Goldsponsor
Raiffeisen Logo
Weitere Sponsoren
Volleyballclub
Damen IV
www.griesser.ch/en/home
https://www.raiffeisen.ch/raiffeisen/internet/rb0027.nsf/sitzcode/1377/?OpenDocument
VBC Aadorf
Volleyballclub
Damen IV
www.regidieneue.ch/xml_1/internet/de/intro.cfm
www.migros-kulturprozent.ch/
VBC Aadorf
www.update-fitness.ch/
https://www.mobiliar.ch/versicherungen-und-vorsorge/generalagenturen/frauenfeld
Damen IV
www.refida.ch/
VBC Aadorf
www.asics.ch/
www.hsauto.ch/
Damen IV
www.bodymedcenter-aadorf.ch/
ch.jako.eu/
Volleyballclub
www.kifa.ch/
www.maeschli.ch/
3. Liga
Volleyballclub
www.gkpf.ch/
www.pfaffag.ch/

D4: 0:3 gegen VBC Hallau

Der Gegner an diesem Samstag hiess VBC Hallau. Diese Mannschaft war uns bereits aus vorhergehenden Saisons bekannt.

In den ersten Satz konnten wir mit einigen Punkten Vorsprung starten. Der Satz verlief ausgeglichen bis hin zur Schlussphase in der dann Hallau den längeren Atem hatte und mit 25:17 für sich entschied. Neu motiviert starteten die Aadorferinnen in den zweiten Satz den Sie klar dominierten. Leider schlichen sich zuviele Fehler ein, so dass der harterkämpfte Vorsprung verloren ging. Der Gegner wusste dies zu nutzen und gewann auch diesen Satz mit 25:23. Mit neuer Aufstellung starteten wir in den 3. Satz. Immer bemüht und gewillt, hinkten wir stehts immer etwas hinterher. Zu viele Eigenfehler besiegelten dann auch den Ausgang dieses Satzes. Dieser endete zu Gunsten des VBC Hallau mit 25:21.

Enttäuscht und frustriert endete der Tag für das Damen 4. Nun heisst es Kopf hoch, gemeinsam kriegen wir das hin… Die nächste Chance gibt es am 10.12. in Matzingen.


D4: hart umkämpft und knapp verloren

Am Samstag, 17. November trat das Damen 4 des VBC Aadorf gegen KJS Schaffhausen an.

Beide Teams waren von Anfang an ziemlich ausgeglichen. Die entscheidenden letzen Punkte konnte sich in den ersten beiden Sätzen jedoch der Gegner holen. Aadorf verlor im 1. Satz 25:27 und im 2. Satz 21:25. Den dritten Satz konnten die Aadorferinnen jedoch klar für sich entscheiden und gewannen erfreulicherweise ihren ersten Satz in dieser Saison mit 25:15. Auch im vierten Satz zeigten die beiden Teams bis zu den letzten Punkten ein extrem spannendes und hart umkämpftes Spiel. KJS Schaffhausen konnte sich aber schlussendlich durchsetzen und gewann den vierten und letzten Satz 26:24. Die Aadorferinnen gingen etwas enttäuscht nach Hause und hoffen nun, nach dem ersten Siegessatz, auf den ersten Matchsieg im nächsten Spiel.


D4: Leider hat es wieder nicht gereicht

Am Samstag spielte das Damen 4 gegen Smash Winterthur, welche momentan den 2. Tabellenplatz belegen. Das Team von Sonja Mathis war sehr motiviert und das Ziel war klar, man musste die ersten Punkte holen. 

Bereits im ersten Satz kämpften beide Teams um jeden Ball, was sehr lange Ballwechsel mit sich brachte. Leider konnten am Schluss die Winterthurerinnen etwas mehr überzeugen und gewannen den Satz mit 25 zu 20. 

Im zweiten Satz konnte das Heimteam wieder bis 15 Punkte mithalten und führte zwischenzeitlich mit 2 Punkten. Danach konnten leider die Gegnerinnen das Spiel wieder etwas dominieren so dass sie auch den zweiten Satz mit 25 zu 20 gewinnen konnten.

Im dritten Satz waren die Aadorferinnen nochmals top motiviert und wollten unbedingt noch mindestens einen Satz gewinnen. Das bekamen die Gegnerinnen dann gleich auch zu spüren, das Heimteam dominierte klar. Leider konnte das gegnerische Team mit starken Services die Aadorferinnen erneut unter Druck bringen so dass sie den Sack zumachen konnten und auch den letzten Satz für sich entschieden konnten.

VBC Aadorf - VC Smash Winterthur: 0:3 (20:25 / 20:25 / 18:25)

Es spielten:
Simone Etter, Tamara Vorburger, Rebecca Vorburger, Andrea Schwegler, Sarina Hefel, Kathrin Mathis, Melanie Schmid, Lisa Meyer, Melanie Felix, Melanie Ammann, Tamara Roost 


D4 gegen VC Kanti Schaffhausen

Motiviert und gut gelaunt startete das Damen 4 auswärts in den ersten Satz gegen den VC Kanti Schaffhausen. Im ersten Satz leisteten sich anfangs beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bis es Schaffhausen gelang, einen Vorsprung von 8 Punkten zu schaffen. Nach einer starken Service-Runde auf Seiten der Thurgauerinnen gelang der Ausgleich. Jedoch musste der erste Satz dann doch mit 21:25 an die Schaffhauserinnen abgegeben werden.

Fest entschlossen, den zweiten Satz für sich zu gewinnen, starteten die Aadorferinnen in veränderter Aufstellung in den zweiten Satz. Doch bald häuften sich Eigenfehler und Schwierigkeiten in der Verteidigung, weshalb auch der zweite Satz mit 19:25 abgegeben werden musste.

Obwohl noch nichts verloren war, schien die Motivation im 3. Satz, je länger es ging, etwas zu schwinden. Die Aadorferinnen hatten sichtlich Mühe mit den kurzen Services der Gegner, weshalb ein schöner Spielaufbau nicht immer möglich war. So ging auch der 3. und letzte Satz an die Gegner. Die Enttäuschung über die 3. Niederlage der Saison war allen anzusehen.

Es spielten: Tamara Vorburger, Rebecca Vorburger, Kathrin Mathis, Nadja Gutzwiller, Sarina Hefel, Simone Etter, Andrea Schwegler, Melanie Schmid, Melanie Ammann und Lisa Meyer

Coach: Sonja Mathis

Bericht: Rebecca Vorburger


D4 nur wenige Punkte am ersten Sieg vorbei

D4 nur wenige Punkte am ersten Sieg vorbei

Am Samstag bestritt das Damen 4 den ersten Heimmatch der Saison und freute sich riesig über die vielen Fans.
Im ersten Satz bewiesen die Aadorferinnen viel Motivation und Ehrgeiz, dennoch mussten sie den Satz an das starke Vivax mit 23:25 abgeben. Auch im zweiten Satz wurde um jeden Punkt gekämpft, doch es schlichen sich vermehrt Eigenfehler ein und so ging auch dieser Satz mit 22:25 an die Winterthurerinnen.
Die Gegner setzten im 3. Satz noch einmal auf ihre Hammer-Services und so mussten sich die Aadorferinnen trotz starker Leistung auch mit 18:25 geschlagen geben.
Mit viel neuer Erfahrung und Siegeswille, werden wir am 3. November unser nächstes Spiel in Schaffhausen bestreiten.


Damen 4: Erstes Spiel in der 3. Liga gegen VBR Rickenbach

Das Damen 4 trat am vergangenen Sonntag motiviert das erste Meisterschaftsspiel in der 3. Liga an.

Im ersten Satz gelangen wir gleich zu Beginn einige Punkte in den Rückstand, welche leider bis zum Satzende nicht mehr ausgeglichen werden konnte. Der erste Satz ging somit mit 25:20 an den VBR Rickenbach. Der zweite Spielsatz begann sehr ausgeglichen und wir konnten lange mit den Leistungen des Gegnerteams mitziehen. Einige Service resp. Eigenfehler trugen dazu bei, dass wir den zweiten Satz ebenfalls mit 25:20 abgeben mussten.

Auch das Resultat des dritten Satzes 25:19 zeigt, dass es leider für einen Sieg nicht ganz reichte - wir jedoch grundsätzlich mit unseren Leistungen im ersten 3. Ligaspiel zufrieden sein dürfen.

Motiviert und zuversichtlich blicken wir auf das nächste Heimspiel, welches am 20.10.2018 stattfinden wird.