Goldsponsor
Raiffeisen Logo
Weitere Sponsoren
https://www.raiffeisen.ch/raiffeisen/internet/rb0027.nsf/sitzcode/1377/?OpenDocument
U23
1. Stärkeklasse
www.hsauto.ch/
www.gkpf.ch/
Volleyballclub
VBC Aadorf
1. Stärkeklasse
Volleyballclub
www.regidieneue.ch/xml_1/internet/de/intro.cfm
1. Stärkeklasse
www.kifa.ch/
www.bodymedcenter-aadorf.ch/
1. Stärkeklasse
VBC Aadorf
ch.jako.eu/
1. Stärkeklasse
www.refida.ch/
www.griesser.ch/en/home
https://www.mobiliar.ch/versicherungen-und-vorsorge/generalagenturen/frauenfeld
www.asics.ch/
www.update-fitness.ch/
VBC Aadorf
1. Stärkeklasse
www.pfaffag.ch/
Volleyballclub
www.migros-kulturprozent.ch/
www.maeschli.ch/

Knapper Sieg der U23

Für das zweitletzte Spiel der Saison reisten wir nach Winterthur zum VC Smash. Mit anfänglichen Schwierigkeiten starteten wir in den ersten Satz, welchen wir knapp mit 24:26 verloren. Trotz Unterstützung vom Talentteam, war es nicht einfach, unseren Gegnern die Stirn zu bieten, und so mussten wir auch den 2. Satz (22:25) an die Winterthurer abgeben. Unser Siegeswille war jedoch noch nicht gebrochen. Viele Male konnten wir uns einen Vorsprung erspielen, den wir aber nicht lange aufrecht erhalten konnten. Trotzdem fiel die Entscheidung des 3. Satzes, wenn auch sehr knapp, zu unseren Gunsten aus. Das Resultat lautete 26:24. Mit dem gewonnenen Selbstvertrauen gewannen wir den 4. Satz souverän mit 25:16. Auf beiden Seiten hatte die Energie ein wenig nachgelassen und es musste noch einmal gekämpft werden. Aus unserer Sicht hatte es sich gelohnt! Mit dem Gewinn des 5. Satz (17:15) konnten wir uns 2 Punkte nach Hause holen.


U23 verliert knapp gegen Uzwil

Schläfrig starteten wir in den ersten Satz, konnte aber durch einige super Angriffe und gelungene Services den grossen Vorsprung einbisschen aufholen. Trotzdem reichte es nicht um den Satz zu gewinnen. Im zweiten Satz haben wir unsere Stärken gezeigt und konnten den Satz für uns gewinnen. Es startete ein emotionaler dritter Satz. Der Gegner hatte wieder einen grossen Vorsprung. Wir konnten uns herankämpfen und den Satz zum Schluss 30:28 gewinnen.

Der vierte Satz verlief nicht ganz so gut und wir mussten den Satz an Uzwil abgeben. Im fünften Satz konnten wir nicht mehr das zeigen was wir können und verloren auch den fünften Satz. Ein kräfteraubender und spannender Match verlieren wir gegen Uzwil. Zuversichtlich auf den nächsten Match gehen wir nach Hause.

Erneuter Sieg für das U23/1

In der Hinrunde verloren wir knapp gegen ein starkes STV Wil. Da es nur knapp war, wollten wir das Spiel in der Rückrunde natürlich gewinnen und waren sehr motiviert.

Der Match war sehr ausgeglichen und beide Teams wollten den Match gewinnen. Starke Services und gelungene Angriffe auf beiden Seiten, sorgten für ein spannendes Spiel.
Zu Beginn legten die Wilerinnen vor, doch wir kämpften uns durch und gewannen den ersten Satz mit 25:21.
Im zweiten Satz profitierten wir von den Eigenfehlern der Gegner und zogen so mit Vorsprung voraus. Dies gelang uns bis am Schluss des Satzes und wir gewannen den zweiten Satz 25:19. So stand es nach dem zweiten Satz 2:0 für die Aadorferinnen.
Im dritten Satz passierten uns am Schluss einige Eigenfehler, weshalb wir nur knapp mit 25:23 den Satz für uns entschieden.
Wir freuen uns auf die letzten beiden Spiele der Saison und geben alles.


U23 gegen VBC Andwil-Arnegg

Am 14. Februar spielten wir gegen den VBC Andwil-Arnegg mit Unterstützung dreier Spielerinnen aus dem Talentteam U19. Wir starteten motiviert in den ersten Satz, hatten aber etwas Mühe in das Spiel zu kommen. Vor allem die Abnahmen bereiteten uns Schwierigkeiten und wir verloren den ersten Satz mit 15:25. Im zweiten Satz und konnten wir besonders mit starken Service und Angriffen punkten. So konnten wir den zweiten Satz mit 25:23 für uns entscheiden. Im dritten und vierten Satz waren wir zwar in der Lage unsere guten Angriffe und Service beizubehalten, hatten aber Mühe uns gegen die starke Gegenmannschaft durchzusetzen. Uns so verloren wir den dritten und vierten Satz mit 21:25.

Wir verloren dieses Spiel leider mit 1:3 sind aber umso motivierter im nächsten Spiel wieder eine gute Leistung zu zeigen.


U23 verliert 1:3 gegen den STV St. Gallen

Am Sonntag, dem 13.01.2019 bestritt unser Team das Spiel gegen den STV  St. Gallen. Es war unser erstes Spiel in der Rückrunde.

Der erste Satz begann mit viel Mühe. Viele Eigenfehler wurden uns zum Verhängnis und wir verloren diesen Satz mit 16:25. Im zweiten Satz gelang uns alles bereits schon besser und wir haben den Satz nur noch knapp mit 23:25 verloren. Im dritten Satz spielten wir sehr genau und präzise und konnten mit guten Angriffen punkten. Wir gewannen den dritten Satz ganz klar mit 25:14.

Voller Motivation und Zufriedenheit ging es nun mit dem 4. Satz weiter. Zu Beginn gelang es uns gut die Punkte auf Gleichstand zu halten und nicht in einen Rückstand zu verfallen. Jedoch war mit der Zeit zu spüren, dass wir erschöpft und ausgepowert waren und wir gelangen somit immer mehr in den Rückstand. Wir mussten also auch den vierten Satz mit 14:25 klar an die Gegnerinnen abgeben.

Wir freuen uns sehr auf unser nächstes Spiel und hoffen, dass wir dann 3 Punkte holen können!


U23 gewinnt 3:0 gegen VBC Schaffhausen - „Ligaerhalt“ gesichert

U23 gewinnt 3:0 gegen VBC Schaffhausen - „Ligaerhalt“ gesichert

Am 17.11 reisen wir mit Verstärkung nach Schaffhausen, denn dieses Spiel mussten wir gewinnen, um in der 1. Stärkeklasse zu bleiben. Trotz ständigen Führungswechseln im ersten Satz gewannen wir ihn mit 25:22. Mit der selben Aufstellung wie im ersten starteten wir in den zweiten Satz. Zu Beginn des Satzes konnten wie punkten, fielen zwischenzeitlich aber in ein kleines Tief. Durch gezielte Service gelang es uns den Rückstand aufzuholen und wir gewannen den Satz zu 19. Im dritten Satz konnten wie uns, durch gute Anspiele, einen Vorsprung verschaffen. Dies gab uns die Chance einige Spielerinnen auszuwechseln. Wir gewannen auch diesen Satz mit einem Punktstand von 25:17. Die Freude über den Sieg war gross. Nun dürfen wir auch in der Rückrunde in der erste Stärkeklasse mitmischen.
Wir danken den drei Talentspielerinnen Fiona, Mia und Jana für die grosse Unterstützung. 

Spielerinnen: Alexandra, Alexa, Fiona, Flavia, Jana K., Jana O., Linda, Mia, Michèle


U23 gegen St. Gallen

11.11.18 - Am Sonntag hat das Team U23-1 gegen STV St.Gallen gespielt. Es war ein knappes Spiel, welches jedoch zu unseren Gunsten ausfiel. Für den Match bekamen wir drei Aushilfen aus dem Talentteam U19. Den ersten Satz konnte der STV für sich gewinnen mit einem Spielstand von 22:25. Mit einem Spielstand von 25:16 gewannen wir den zweiten Satz. Leider mussten wir den dritten Satz mit 10:25 abgeben. Die nächsten zwei Sätze gewannen wir mit den Spielständen von 25:19 und 15:11. Es war ein sehr knappes und spannendes Spiel. 


U23: Knappe Niederlage in Matzingen

U23: Knappe Niederlage in Matzingen

Nach zwei verlorenen Spielen war unsere Motivation sehr hoch, dieses Spiel zu gewinnen. Unser Match fand in Matzingen gegen STV Wil statt. Um 20:30 Uhr begann das Spiel und mit guten Anspielen und gelungenen Angriffen erarbeiteten wir uns einen grossen Vorsprung. Dies gelang uns bis am Ende und wir gewannen den ersten Satz 25:18.

Wie im letzten Match, liessen wir in den Abnahmen und Angriffen im zweiten Satz nach, spielten nicht mehr so präzise, was uns in Rückstand brachte. Zwischendurch waren wir zehn Punkte im Rückstand, kämpften aber um jeden Punkt. Am Schluss reichte es jedoch nicht ganz und wir mussten den Satz mit 18:25 den Gegnerinnen überlassen.
Im dritten Satz lief es nicht wie gewünscht und wir mussten auch diesen Satz mit 25:21 den Wilerinnen überlassen.
Weil wir den Match gewinnen wollten, kämpften wir im vierten Satz um jeden Punkt, was für einen Satzgewinn sorgte. Auch wenn es knapp war, gewannen wir ihn 25:23.
Im fünften Satz zogen die Wilerinnen mit ihren starken Services davon. Auch nach dem Seitenwechsel zeigten die Gegnerinnen ein gutes Spiel, was zu ihrem Sieg führte. Den fünften Satz verloren wir 15:7.
Trotz unserer Niederlage hat uns das Spiel Spass gemacht und wir haben alles gegeben.

VBC Aadorf 2:3 STV Wil (25:18,18:25,21:25,25:23,7:15)


U23 2. Match gegen VC Smash Winterthur

Am 30. September 18 fand unser 2. Spiel der Sasion in Winterthur statt.

Wir starteten gut in den 1. Satz. Durch viele Eigenfehler und sehr schwachen Abnahmen mussten jedoch wir uns geschlagen geben. Neu formatiert und motiviert starteten wir in den 2. Satz. Uns gelingte es weniger Eigenfehler zu machen. Leider mussten wir trotzdem auch diesen Satz an unseren Gegner abgeben. Im 3. Satz konnte der Gegner uns ziemlich unter Druck setzten. Sie erzielten einen riesen Vorsprung und durch zu wenig starke Angriffe konnten wir diesen Vorsprung nicht mehr einholen. Dieser Satz ging verdient an unseren Gegner.
 
An diesem Tag konnten wir nicht immer unsere gewohnte Leistung zeigen. Das ganze Team ist enttäuscht - aber auch motiviert nächstes Spiel eine bessere Leistung zu zeigen.

U23-1 verliert ersten Match gegen Andwil-Arnegg

Mit nur 7 Spielerinnen (inklusive Libera) traten wir am Samstag gegen den Regionalmeister Andwil-Arnegg an. Uns war bewusst, dass dies ein sehr schwieriges Spiel werden wird, jedoch liessen wir uns nicht verunsichern und trafen mit einem guten Gefühl in der grossen Sporthalle ein.

Der erste Satz begann überraschend gut und wir konnten lange mit dem Gegnerteam auf gleichem Punktestand mitziehen, bis den Gegnerinnen mit starkem Service einen Vorsprung gelangen, den wir nicht mehr einholen konnten.

Uns standen die Erschöpfung und die Enttäuschung über den ersten Satzverlust noch immer deutlich ins Gesicht geschrieben und somit konnten wir uns von Beginn des zweiten Satzes nicht gegen das starke Gegnerteam durchsetzen. Die Gegnerinnen zogen uns mit vielen Punkten davon und wir mussten auch diesen Satz abgeben.

Nach einem etwas harzigen Start in den dritten Satz, gelang es uns doch noch einen Wechsel ins Spiel zu bringen und wir konnten einen grossen Vorsprung holen. Leider liessen wir uns dann bei unserem Satzpunkt zu stark verunsichern und die Angst, diesen Satz doch noch zu verlieren, sah man uns ganz klar an. Leider konnten wir uns nicht mehr zusammenraufen und mussten schlussendlich auch diesen Satz abgeben.
Die Enttäuschung war sehr gross, vor allem, da wir den letzten Satz klar gewinnen hätten müssen, trotzdem sind wir zuversichtlich für das nächste Spiel am 30. September in Winterthur.