Goldsponsor
Raiffeisen Logo
Weitere Sponsoren
VBC Aadorf
Volleyballclub
VBC Aadorf
www.hsauto.ch/
www.bodymedcenter-aadorf.ch/
www.update-fitness.ch/
www.refida.ch/
News / Matchberichte
VBC Aadorf
VBC Aadorf
VBC Aadorf
VBC Aadorf
ch.jako.eu/
News / Matchberichte
www.kifa.ch/
www.migros-kulturprozent.ch/
www.asics.ch/
www.gkpf.ch/
www.pfaffag.ch/
www.maeschli.ch/
www.griesser.ch/en/home
VBC Aadorf
https://www.raiffeisen.ch/raiffeisen/internet/rb0027.nsf/sitzcode/1377/?OpenDocument
News / Matchberichte
www.regidieneue.ch/xml_1/internet/de/intro.cfm
https://www.mobiliar.ch/versicherungen-und-vorsorge/generalagenturen/frauenfeld

Herzlich Willkommen beim VBC Aadorf

Gelungener Einstand für Cao Herrera
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Die Volleyballerinnen vom VBC Aadorf kommen beim VBC Steinhausen zu einem hart erkämpften 3:2 (22:25, 25:27, 25:22, 25: 21, 15:11) Auswärtssieg. Der neue Headcoach Cao Herrera war froh über den Startsieg, jedoch nicht ganz mit dem gezeigten zufrieden.

Beitrag schliessen

Die Volleyballerinnen vom VBC Aadorf kommen beim VBC Steinhausen zu einem hart erkämpften 3:2 (22:25, 25:27, 25:22, 25: 21, 15:11) Auswärtssieg. Der neue Headcoach Cao Herrera war froh über den Startsieg, jedoch nicht ganz mit dem gezeigten zufrieden.

Die Vorbereitung auf die neue Saison war relativ kurz, jedoch sehr intensiv. Das Team hatte viele Trainings absolviert, doch nur einige Trainingsspiele absolviert. Dementsprechend gespannt war man auf das Startspiel gegen den VBC Steinhausen. Es gelang den Thurgauerinnen die ersten Ballwechsel eng und ausgeglichen zu gestalten. Das Heimteam zeigte sich jedoch am Netz ein wenig aggressiver und blieb den gesamtem Satz stets mit einen bis zwei Punkte in Front. Diesen kleinen Vorsprung verstand das Team aus dem Kanton Zug zu verwalten und den Satz knapp mit 25:22 für sich zu entscheiden.

Im zweiten Satz konnten sich beide Team nochmals steigern. In der Annahme wie auch im Angriff legten beide eine Schippe drauf, doch Steinhausen hatte das Spiel im Griff und die Thurgauerinnen mussten immer einen kleinen Rückstand nach Rennen. Erst gegen Satzende beim Stand von 25:25 konnte das Team um Cao Herrera nach Punkten ausgleichen. Steinhausen war im Hoch und liess sich auch den zweiten Satz nicht nehmen. Mit 27:25 hatte das Heimteam den Satz gewonnen und führte nun mit 2:0 Sätzen.

Aadorf behält die Ruhe

Obwohl die Thurgauerinnen mit dem Rücken zu Wand standen und in Gefahr gerieten erstmals seit fünf Jahren das Startspiel der Saison zu verlieren, blieb das Team ruhig. Zu eng waren die ersten zwei Sätze. Obwohl im Dritten Steinhausen schon bald mit 8:3 davonziehen konnte, kämpften sich die Thurgauerinnen zurück und konnten erstmals beim Stand von 21:20 gar in Front gehen. Dank grossen Einsatz war es ihnen gelungen den Vorsprung zu verteidigen und den Satz für sich mit 25:22 zu entscheiden und auf 1:2 nach Sätzen zu verkürzen.

Den Satzverlust schien das Heimteam ein wenig aus der Bahn zu werfen. Zwischenzeitlich war es den Thurgauerinnen gelungen mit 16:11 im Vierten in Front zu gehen. Das Heimteam gab sich jedoch nicht so einfach geschlagen und kämpfte sich zurück. Die Thurgauerinnen konnten trotz grosser Gegenwehr mit zwei bis drei Punkte das Heimteam hinter sich lassen und hatte den Satz weitgehend in Griff. Erstmal im Spiel blieben die Thurgauerinnen über den ganzen Satz hinaus in Front. So gelang es ihnen mit 25:21 auch den Vierten für sich zu entscheiden und auf 2:2 nach Sätzen auszugleichen.

Die Entscheidung im Tie-Break

So eng wie Satz ein bis vier verliefen, so eng gestaltete sich auch das Tie-Break. Im entscheidenden Moment gelang auf beiden Seiten das Side-Out Spiel und keiner der beiden Teams vermochte sich abzusetzen. Erst beim Stand von 12:10 gelang es den Thurgauerinnen ein wenig Luft zu verschaffen. Das Heimteam spielte mit den einen oder anderen vermeidbaren Fehler in die Karten der Thurgauerinnen. So kam das Team um Headcoach Cao Herrera doch noch mit 15:11 zum Satzgewinn und entschied ein überaus enges Spiel, wo sich zwei ebenbürtige Gegner gegenüber standen, mit 3:2 für sich.

 

Matchtelegramm:

Samstag, 14.10.2017 – 14.30 Uhr
1. Qualifikationsrunde NLB Ost-Gruppe
VBC Steinhausen vs. VBC Aadorf 2:3 (25:22, 27:25, 22:25, 21:25, 11:15)
Spielezeit: 2 Stunden 03 Minuten
Sporthalle Sunnegrund – Steinhausen

Zuschauer: 65

Im Einsatz für den VBC:

Lara Hasler, Rahel Oswald ©, Vivianne Habegger, Ramona Meili, Jannick Schaltegger, Elena Hake, Merlin Hurt, Filiz Yürükalan, Elis Albertini, Martina Koch, Aleandra Schaber.

Nicht im Aufgebot:

Eva Krieger (verletzt), Katarina Josipovic 

Talentteam U15/U17: Herbstlager 2017
Talentteam U15/U17: Herbstlager 2017
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Das Talentteam U15/U17 berichtet eine Woche vom Herbstlager. Täglich wird dieser Artikel um den aktuellen Bericht erweitert.

Letzter Trainingstag

Die Mädchen haben nun schon den fünften und somit letzten Tag vollendet. Am Morgen hatten sie die Schwerpunkte auf Pass und Angriff. Jedoch haben sie auch viele verschiedene Spielformen angeschaut.
Nachmittags hatten sie zwei gegen zwei gespielt. Zum Abschluss hat jeder einen kleinen Preis bekommen. Somit können wir alle auf ein gelungenes Trainingslager zurückblicken.

Beitrag schliessen

Das Talentteam U15/U17 berichtet eine Woche vom Herbstlager. Täglich wird dieser Artikel um den aktuellen Bericht erweitert.

Letzter Trainingstag

Die Mädchen haben nun schon den fünften und somit letzten Tag vollendet. Am Morgen hatten sie die Schwerpunkte auf Pass und Angriff. Jedoch haben sie auch viele verschiedene Spielformen angeschaut.
Nachmittags hatten sie zwei gegen zwei gespielt. Zum Abschluss hat jeder einen kleinen Preis bekommen. Somit können wir alle auf ein gelungenes Trainingslager zurückblicken.

Vielen lieben Dank an alle die mitgeholfen haben:
Elis Albertini, Claudia Keller, Barbara Egger und Helena Lengweiler

Herbstlager Tag 4

Am vierte Tag starteten wir mit einer spassigen Stafette unter der Führung von Elis. Danach legten wir den Fokus auf die Verteidigung. Dabei wurde uns bewusst, dass wir viel mehr Bälle im Spiel behalten können, als uns bewusst ist. Nachmittags trainierten wir mit einer etwas kleineren Gruppe. Zum einwärmen spielten wir Ball über Schnur, jedoch mit den grossen Gymnastikbällen. Danach spielten wir noch 6 gegen 6, mit Läufer 1.
 
Herbstlager Tag 3: Mittwoch 11.10.17
 
Das Training des U17 und U15 Teams startete um 9:00 Uhr mit ein paar Aufwärmübungen. Heute stand das Thema "Block" auf den Programm und nachdem wir alle warm waren, haben wir den Einzelblock wie auch den Doppelblock noch genauer durch genommen. Um 12:15 gab es Mittagessen und etwas Zeit um sich zu entspannen und zu plaudern. Am Nachmittag spielte das U15 Talentteam ein Freundschaftsspiel gegen das Nachwuchsteam von Volero Zürich. Wir spielten insgesamt 5 Sätze, 4 davon konnten wir für uns entscheiden und haben somit 4:1 gewonnen. Das war ein schöner Abschluss von einem anstrengenden Trainingstag.
 
Herbstlager Tag 2 Dienstag 10.10.2017
 
Das Training startete heute ebenfalls um 9.00 Uhr. Die Mädels standen motiviert und lernbegeistert pünktlich, jedoch etwas verspannter als gestern, bereit.
Heute Morgen trainierten sie spezifisch den Service, nebenbei auch gleich noch die Annahme. Dank der vielen Zeit, können die Trainerinnen individueller auf die einzelnen Spielerinnen eingehen.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen, welches engagierte Eltern, für die Mannschaft gekocht hatten, ging es am Nachmittag mit einem Theorieteil weiter. Zum Endspurt des heutigen Tages gab es noch eine Trainingssession, die aus verschiedenen Spielsituationen bestand.
Um 17.00 Uhr gingen dann alle nach einem gemeinsamen Ausdehnen zufrieden nach Hause.
 
Erster Tag Herbstlager 2017
 
Am ersten Tag des Herbstlagers, versammelten sich Spielerinnen aus drei verschiedenen Teams in der Turnhalle Aadorf. Mit 19 Spielerinnen konnten wir um ca 9:00 Uhr motiviert und mit voller Energie in das Training starten. Zuerst wärmten wir uns wie gewohnt auf und anschliessend haben wir in zwei Gruppen das Thema Pass/Manchette genauer bearbeitet. Am heutigen Tag war es wichtig Präzision und Kontrolle über den Ball zu haben, um ein kontrolliertes Spiel aufzubauen. Am Mittag wurde für uns lecker von Claudia Keller und Sandra Horn gekocht. Nach der Mittagspause bearbeiteten wir das Thema Angriff und haben uns mit vielen verschiedenen Übungen intensiv mit dem Thema beschäftigt. Wir können sagen, wir haben einen coolen Tag hinter uns und freuen uns auf die kommenden Tage.
Mix 2: 1:3 in Münchwilen
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Anlässlich des zweiten Spiels der Saison durfte das Mix 2 Team wieder einmal eine neue Halle kennen lernen:
Gastgeber war Volley Münchwilen, welches sich dieses Jahr neu in der Easy League Mixed 2. Stärkeklasse angemeldet hat. Nachdem die Aadorfer den Start ins Spiel verschlafenen hatten, lagen sie rasch zurück und mussten den ersten Satz mit 25:14 verloren geben. Dank eines Spielerwechsels auf der Mitteposition bei Münchwilen und somit weniger starkem Block gelang es Aadorf aber im zweiten Satz mehr Druck zu machen und der Satz ging deutlich mit 25:10 an Aadorf. Münchwilen reagierte mit einen Rückwechsel auf diesen Satzverlust und konnte in der Folge die Sätze 3 und 4 mit 25:9 und 25:20 verdient gewinnen.

Beitrag schliessen

Anlässlich des zweiten Spiels der Saison durfte das Mix 2 Team wieder einmal eine neue Halle kennen lernen:
Gastgeber war Volley Münchwilen, welches sich dieses Jahr neu in der Easy League Mixed 2. Stärkeklasse angemeldet hat. Nachdem die Aadorfer den Start ins Spiel verschlafenen hatten, lagen sie rasch zurück und mussten den ersten Satz mit 25:14 verloren geben. Dank eines Spielerwechsels auf der Mitteposition bei Münchwilen und somit weniger starkem Block gelang es Aadorf aber im zweiten Satz mehr Druck zu machen und der Satz ging deutlich mit 25:10 an Aadorf. Münchwilen reagierte mit einen Rückwechsel auf diesen Satzverlust und konnte in der Folge die Sätze 3 und 4 mit 25:9 und 25:20 verdient gewinnen.

Münchwilen - VBC Aadorf Mix 2
3:1 (25:14, 10:25, 25:9, 25:20)

Für Aadorf spielten: Lieselotte, Sandra K., Jenny, Salome, Röbi, Peter, Herbert
Coach: Claudia
Moralische Unterstützung: Regula

U19: Zweites Spiel, zweiter Sieg

Das zweite Spiel der U19 verlief sehr gut, wir gewannen 3:0 gegen Frauenfeld. Im erste Satz haben wir gut gespielt und konnten mit 25:18 gewinnen. Im zweiten Satz haben wir nicht präzise gespielt, somit konnten wir den Satz knapp mit 26:24 für uns entscheiden. Im letzten Satz machte Frauenfeld viele Fehler, wir konnten unser Spiel spielen und liessen ihnen keine Chance und haben das Spiel mit 25:10 gewonnen. Das Spiel war spannend und lehrreich für uns Aadorferinnen.

Beitrag schliessen

Das zweite Spiel der U19 verlief sehr gut, wir gewannen 3:0 gegen Frauenfeld. Im erste Satz haben wir gut gespielt und konnten mit 25:18 gewinnen. Im zweiten Satz haben wir nicht präzise gespielt, somit konnten wir den Satz knapp mit 26:24 für uns entscheiden. Im letzten Satz machte Frauenfeld viele Fehler, wir konnten unser Spiel spielen und liessen ihnen keine Chance und haben das Spiel mit 25:10 gewonnen. Das Spiel war spannend und lehrreich für uns Aadorferinnen.

U19/U17: Das Talentteam des VBC Aadorf siegt verdient mit 3:0
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Das Talentteam des VBC Aadorf siegt verdient mit 3:0

Beim zweiten U19 Meisterschaftsspiel am Sonntag gewann das Talentteam souverän gegen Toggenburg und feierte somit bereits seinen zweiten Sieg.

Den ersten Satz gewannen die Aadorferinnen klar mit 25:16. Nach diesem ersten Satz schien die Sache klar zu sein. Doch unterschätze nie einen Gegner! Nach anfänglicher Führung im zweiten und dritten Satz holten die Toggenburgerinnen auf. Trotzdem konnten die Aadorferinnen die letzten beiden Sätze dank ein paar platzierten Angriffspunkten und druckvollen Services für sich entscheiden.

Beitrag schliessen

Das Talentteam des VBC Aadorf siegt verdient mit 3:0

Beim zweiten U19 Meisterschaftsspiel am Sonntag gewann das Talentteam souverän gegen Toggenburg und feierte somit bereits seinen zweiten Sieg.

Den ersten Satz gewannen die Aadorferinnen klar mit 25:16. Nach diesem ersten Satz schien die Sache klar zu sein. Doch unterschätze nie einen Gegner! Nach anfänglicher Führung im zweiten und dritten Satz holten die Toggenburgerinnen auf. Trotzdem konnten die Aadorferinnen die letzten beiden Sätze dank ein paar platzierten Angriffspunkten und druckvollen Services für sich entscheiden.

Bericht: Anna Lea Kuster

D4 holt sich den nächsten Sieg
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Am Donnerstagabend traten wir gegen den Volley Uzwil an. Motiviert starteten wir in die Partie, doch wir mussten bald feststellen, dass mit unserem Spiel vieles noch nicht stimmte. Wir kämpften mit Eigenfehlern von jeder Spielerin und mit Kommunikationsschwierigkeiten. So haben wir den ersten Satz mit 12:25 deutlich an unsere Gegnerinnen abgegeben.
Im zweiten Satz konnten wir uns dann wieder fangen. Bereits zu Beginn des Satzes haben wir uns einen komfortablen Punkte-Vorsprung erarbeitet, den wir bis zum Ende des Satzes halten konnten. Der Satz ging mit 25:20 an uns.
Im dritten und vierten Satz unserer Abend-Partie konnten uns die Gegnerinnen nicht mehr viel anhaben. Dank einem konzentrierten, variablen Spiel und druckvollen Services von Kathrin gewannen wir Punkt für Punkt. Die Sätze drei und vier konnten wir mit 25:13 und 25:11 klar für uns entscheiden.
Stolz darüber, dass wir uns nach einem katastrophalen ersten Satz zurück ins Spiel kämpfen und die weiteren Sätze deutlich für uns entscheiden konnten, legen wir nun eine längere Meisterschaftspause ein. Wir freuen uns, wenn ihr uns am 21. Oktober in der Sporthalle Löhracker bei unserem nächsten Meisterschaftsspiel lauthals unterstützt.

Beitrag schliessen

Am Donnerstagabend traten wir gegen den Volley Uzwil an. Motiviert starteten wir in die Partie, doch wir mussten bald feststellen, dass mit unserem Spiel vieles noch nicht stimmte. Wir kämpften mit Eigenfehlern von jeder Spielerin und mit Kommunikationsschwierigkeiten. So haben wir den ersten Satz mit 12:25 deutlich an unsere Gegnerinnen abgegeben.
Im zweiten Satz konnten wir uns dann wieder fangen. Bereits zu Beginn des Satzes haben wir uns einen komfortablen Punkte-Vorsprung erarbeitet, den wir bis zum Ende des Satzes halten konnten. Der Satz ging mit 25:20 an uns.
Im dritten und vierten Satz unserer Abend-Partie konnten uns die Gegnerinnen nicht mehr viel anhaben. Dank einem konzentrierten, variablen Spiel und druckvollen Services von Kathrin gewannen wir Punkt für Punkt. Die Sätze drei und vier konnten wir mit 25:13 und 25:11 klar für uns entscheiden.
Stolz darüber, dass wir uns nach einem katastrophalen ersten Satz zurück ins Spiel kämpfen und die weiteren Sätze deutlich für uns entscheiden konnten, legen wir nun eine längere Meisterschaftspause ein. Wir freuen uns, wenn ihr uns am 21. Oktober in der Sporthalle Löhracker bei unserem nächsten Meisterschaftsspiel lauthals unterstützt.

Bericht: Nadja Gutzwiller

René Pfaff, Finanzen zum Ehrenmitglied gewählt
René Pfaff, Finanzen zum Ehrenmitglied gewählt

Die Qualitäten Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Vertrauens- würdigkeit, Ordentlichkeit, Sorgfalt und Pflichtbewusstsein gehören zum Kassierjob und René verfügt über alle diese Eigenschaften. Insgesamt 12 Jahre führte er zuverlässig die Finanzen des Vereins. Davon wirkte er 10 Jahre als Vorstandsmitglied mit. Inzwischen benötigt er 4.5h pro Woche um die umfangreichen Arbeiten wie Buchhaltung, Zahlungen, Sozialversicherungsabrechnung und vieles mehr zu bewältigen. Wobei zu bemerken ist, dass dieser Aufwand absolut ehrenamtlich getätigt wird. Zudem unterstützt er den Verein seit Jahren als Bronzesponsor.

Die Laudatorin Sonja Mathis bedankte sich bei René Pfaff für seinen ausserordentlichen Einsatz zugunsten des Volleyballsports und die Mitglieder wählten ihn mit grossem Applaus zum 7. Ehrenmitglied des VBC Aadorf.

Bericht: Sonja Mathis

Beitrag schliessen

Die Qualitäten Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Vertrauens- würdigkeit, Ordentlichkeit, Sorgfalt und Pflichtbewusstsein gehören zum Kassierjob und René verfügt über alle diese Eigenschaften. Insgesamt 12 Jahre führte er zuverlässig die Finanzen des Vereins. Davon wirkte er 10 Jahre als Vorstandsmitglied mit. Inzwischen benötigt er 4.5h pro Woche um die umfangreichen Arbeiten wie Buchhaltung, Zahlungen, Sozialversicherungsabrechnung und vieles mehr zu bewältigen. Wobei zu bemerken ist, dass dieser Aufwand absolut ehrenamtlich getätigt wird. Zudem unterstützt er den Verein seit Jahren als Bronzesponsor.

Die Laudatorin Sonja Mathis bedankte sich bei René Pfaff für seinen ausserordentlichen Einsatz zugunsten des Volleyballsports und die Mitglieder wählten ihn mit grossem Applaus zum 7. Ehrenmitglied des VBC Aadorf.

Bericht: Sonja Mathis