Goldsponsor
Raiffeisen Logo
Weitere Sponsoren
2. Liga
www.bodymedcenter-aadorf.ch/
www.update-fitness.ch/
https://www.mobiliar.ch/versicherungen-und-vorsorge/generalagenturen/frauenfeld
2. Liga
www.kifa.ch/
VBC Aadorf
2. Liga
https://www.raiffeisen.ch/raiffeisen/internet/rb0027.nsf/sitzcode/1377/?OpenDocument
Damen III
ch.jako.eu/
www.hsauto.ch/
www.migros-kulturprozent.ch/
VBC Aadorf
Damen III
www.gkpf.ch/
www.refida.ch/
www.griesser.ch/en/home
Volleyballclub
www.asics.ch/
2. Liga
VBC Aadorf
Volleyballclub
www.regidieneue.ch/xml_1/internet/de/intro.cfm
www.pfaffag.ch/
www.maeschli.ch/

Damen III, 2. Liga

Damen III, 2. Liga

Vlnr vorne: Rita Thalmann, Selina Broger, Doruntina, Nadja Fürer, Amy Jiménez
Vlnr hinten: Edith Weissmann, Kristina, Barbara Egger, Karin Zeller, Deborah Bach

Es fehlen: Andrea Blaser, Mirella Capassi

Headcoach  Edith Weissmann

Vorrunde „TOP“ – Rückrunde „FLOP“

Das Damen 3 blickt auf eine sehr durchzogene Saison zurück. In der Vorrunde brillierte das Team um Elis Albertini und Katja Müller und legte eine hervorragende erste Meisterschaftshälfte hin. Mehrheitlich ging die Mannschaft auch komplett an die Spiele, was sicherlich zu Konstanz im Spielaufbau und Sicherheit in der Abstimmung beigetragen hat. In lediglich zwei Partien mussten die Aadorferinnen Punkte lassen: Gegen St. Gallen liess das Damen 3 zwei Punkte, wobei diese Partie ohne Zuspielerin, bzw. mit Mittelblockerin Nadja Fürer im Zuspiel, absolviert werden musste. Die zweite Niederlage erlitt das Team gegen Smash Winterthur, welche die Meisterschaft ziemlich klar dominierten und am Ende der Saison mit 11 Punkten Vorsprung Gruppensieger wurden. Es kann also von einem optimalen Start des Damen 3 in die Saison 16/17 gesprochen werden. Nach der allzu klaren Niederlage gegen Smash Winterthur in der Vorrunde schien jedoch bei den Aadorferinnen der Faden gerissen… Nachdem Rita Thalmann verletzungsbedingt ausgefallen ist und es sich mehrere Spielerinnen nicht mehr immer einrichten konnten, an die Spiele mitzufahren (Arbeit, Ferienabwesenheit, Krankheit, Familie, Kinderbetreuung für Geburt  etc.), liess die Leistung der dritten Mannschaft deutlich nach. Immerhin konnten gegen den VBC Andwil-Arnegg zwei und gegen KJS Schaffhausen ein Punkt geholt werden. Ansonsten wäre es angebracht, die Rückrunde als totale Katastrophe zu bezeichnen, da alle restlichen Partien verloren gingen.

Die 2. Liga Damen wollten in der Meisterschaft 16/17 zwei Juniorinnen aus den eigenen Reihen integrieren, damit diese zukünftig den Sprung in die höheren Ligen schaffen. Doruntina Boletinaj, welche als Zuspielerin vorgesehen gewesen wäre, musste in der 2. Liga die gesamte Saison wegen Schmerzen im Ellbogen aussetzen. Jedoch gelang die Integration bei Libera Viviane Habegger hervorragend und sie erfüllte ihren Job so gut, dass wir sie für die kommende Saison leider in die 1. Liga ziehen lassen müssen.
Nebst Vivi haben wir noch weitere Abgänge zu verzeichnen: Edith Weissmann (Knie), Debbie Kaufmann (Vereinswechsel), Edna Hillmann (Wegzug nach Berlin), Rebecca Vorburger (Teamwechsel), evtl. Rahel Pietroboni (Job).

Elis Albertini und Katja Müller werden in der neuen Saison ebenfalls nicht mehr dabei sein. Nachdem Edith Weissmann sich während der Saison zwei Mal als Coach versucht hat, waren wir von ihrem Talent so überzeugt, dass wir sie als Trainerin für die Spielzeit 17/18 überreden konnten - JUHUII!!
Wegen der vielen Abgänge mussten nun auch wieder ‚alte Eisen‘ reaktiviert werden. Wir freuen uns riesig, dass Barbara Egger uns als Zuspielerin zur Verfügung steht und Debi Bach dank Wechsel des Trainingsabends auch wieder in der Meisterschaft mitmischen kann. Erneut sollen zwei Juniorinnen bei uns Spielerfahrung sammeln können: Doruntina Boletinaj wird nun als Libera eingesetzt und Kristina Josipovic soll das Rüstzeug zur Passeuse mitbekommen.

Wir freuen uns jetzt schon auf viele gute Trainings und eine spassige Runde in der Beiz 
Bericht: Mirella Capassi