www.bischof-partner.ch/
www.ihregarage.ch/
www.kifa.ch/
www.lesa-autotechnik.ch/
www.bodymedcenter-aadorf.ch/
www.update-fitness.ch/
www.tkb.ch/
ch.jako.eu/
www.asics.ch/
www.benedict.ch/
www.refida.ch/
www.suche.ch/firma/12401_link_Aadorf_TG___Seuzach_ZH
www.xbau.ch/
www.pfaffag.ch/
www.thurgauerzeitung.ch/
www.drinkdavid.com/
www.phiten.ch/
www.kieswerk-aadorf.ch/

Herzlich Willkommen beim VBC Aadorf

Beachvolleyball-SM: Egger/Josipovic erreichen den tollen 4. Schlussrang
Beachvolleyball-SM: Egger/Josipovic erreichen den tollen 4. Schlussrang
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Bericht: Sonja Mathis

Am Freitag kämpfte das Team Graf/Habegger bei den U21 in einem 8-Tableau. Im ersten Spiel zeigte ihnen Läderach/Buser mit 21:13 und 21:16 klar den Meister. Doch beim zweiten Spiel gegen Sacher/Kalberer erkämpften sie sich das Tiebreak, welches sie äusserst knapp mit 13:15 verloren. Das Team hat die erstmalige Teilnahme an einer Schweizer Meisterschaft im Beachvolleyball genossen und schliesst auf dem geteilten 7. Schlussrang ab.

Beitrag schliessen

Bericht: Sonja Mathis

Am Freitag kämpfte das Team Graf/Habegger bei den U21 in einem 8-Tableau. Im ersten Spiel zeigte ihnen Läderach/Buser mit 21:13 und 21:16 klar den Meister. Doch beim zweiten Spiel gegen Sacher/Kalberer erkämpften sie sich das Tiebreak, welches sie äusserst knapp mit 13:15 verloren. Das Team hat die erstmalige Teilnahme an einer Schweizer Meisterschaft im Beachvolleyball genossen und schliesst auf dem geteilten 7. Schlussrang ab.

Ebenfalls am Freitag spielte Kessler/Otto im 16er Tableau der U19. Dies war ihre zweite SM-Teilnahme. Leider verloren sie ihre beiden Spiele gegen Marti/Widmer und Léger/Giroud je mit 0:2 und platzierten sich auf dem geteilten 13. Schlussrang. Gerne hätten sich Kessler/Otto als Abschluss ihrer gemeinsamen langen Beachvolleyball-Spielzeit weiter vorne platziert, was ihnen leider mit den beiden starken Gegnern verwehrt blieb.

Am Samstag spielten die Jüngsten, Boletinaj/Habegger bei den U15 in einem 16-Tableau ebenfalls ihre erste SM. Das erste Spiel gewannen sie knapp mit 2:1 und das Folgende verloren sie knapp mit 1:2. Die Niederlage im dritten Spiel bedeutete das Aus und die Rangierung auf dem 13. Schlussrang.

Mit dieser ersten Schweizermeisterschaftsteilnahme konnten Boletinaj/Habegger sicher auch für die Zukunft wichtige Erfahrungen sammeln.  Haben die beiden doch an den Turnieren immer wieder mit Glanzresultaten auf sich aufmerksam machen dürfen.

Erfolgreich kämpfte das Team Egger/Josipovic am Freitag, wo sie sich in fünf Spielen nur einmal geschlagen geben mussten und somit die Top-4 erreichte. Am Samstag durften sie dann im Center-Court gegen die Tessinerinnen Gonzalez/Ferrazzo um den Einzug ins Final spielen. Nervös begannen die Beiden und zeigten Unsicherheiten in der Annahme und Fehler im Service. Die Tessinerinnen machten Druck und ihrerseits wenige Eigenfehler und erlangten somit den Einzug ins Finale. Im kleinen Final gegen Frangi/Merkofer spielten Egger/Josipovic befreiter auf und vermochten einige sehr schöne Angriffs- und Verteidigungsaktionen zu zeigen. Den ersten Satz verloren sie mit 17:21.

Im zweiten Satz übernahmen sie sogar die Führung und erkämpften sich fast den Entscheidungssatz. Doch Frangi/Merkofer gewann auch den zweiten Satz mit 25:23. Egger/Josipovic haben besonders am Freitag hochstehende Spiele gezeigt und dürfen mit dem 4. Platz äusserst zufrieden sein.

Herzliche Gratulation an alle Teams und das Trainerduo Barbara und Pat Egger!

Nachwuchs-Schweizermeisterschaft in Kloten vom 21. bis 23. August 2015
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Bericht: Sonja Mathis

Erneut haben sich vier Teams aus dem Leistungsbereich der Vereine VBC Aadorf und VBC Frauenfeld für die Nachwuchs-Schweizermeisterschaften im Beachvolleyball qualifiziert.

Beitrag schliessen

Bericht: Sonja Mathis

Erneut haben sich vier Teams aus dem Leistungsbereich der Vereine VBC Aadorf und VBC Frauenfeld für die Nachwuchs-Schweizermeisterschaften im Beachvolleyball qualifiziert.

Durch die gezielte  und intensive Vorbereitung ist es dem Trainerduo Barbara und Pat Egger wieder gelungen, acht Spielerinnen so vorzubereiten, dass sie sich für die Schweizer Meisterschaften qualifizieren konnten. Durch gute Turnierresultate an diversen Turnieren erlangten die Teams Punkte und die Teams mit den höchsten Punktzahlen im Swiss Beach Ranking qualifizierten sich dann für die Schweizer Meisterschaft.

Das Team Graf/Habegger hat es ins Tableau der Damen U21 mit acht teilnehmenden Mannschaften geschafft und wird Freitag und Samstag im Einsatz stehen. Die Teams Egger/Josipovic und Kessler/Otto haben es ins Tableau der Damen U19 mit 16 teilnehmenden Mannschaften geschafft und werden ebenfalls Freitag und Samstag im Einsatz stehen. Als jüngstes Team bestreiten Boletinaj/Habegger ihre erste SM in der Kategorie U15 mit 16 teilnehmenden Mannschaften. Sie werden Samstag und Sonntag im Einsatz sein.

Die Nachwuchs-Schweizermeisterschaften im Beachvolleyball finden in Kloten statt. Für das Turnier wird auf dem Stadtplatz in Kloten ein Centercourt mit zwei Beachvolleyballfeldern und einer Tribüne mit 400 Sitzplätzen errichtet. Fünf weitere Felder befinden sich in der neuen Trainingsanlage Beachtown (Badi Schluefweg, Kloten). Die Turnierinformationen, Spielpläne, Resultate und Turnierstandorte sind auf www.kloten2015.ch ersichtlich.

Die Vereine VBC Aadorf und Frauenfeld gratulieren den Spielerinnen zur erfolgten Qualifikation und wünschen am Turnier das nötige Wettkampfglück und viel Erfolg!

U19 Sirnach: Otto/Kessler belegt den 5. Schlussrang
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Bericht: Julia Otto

Ihr erstes Spiel gegen gleichstarke Gegner gewannen sie 2:0. Das zweite Spiele gegen sehr starke Gegner verlore sie klar. Dann mussten sie gegen die Trainingspartner Habegger/Graf spielen. In einen knappen Dreisätzer gewann Otto/Kessler dann trotzdem.

Beitrag schliessen

Bericht: Julia Otto

Ihr erstes Spiel gegen gleichstarke Gegner gewannen sie 2:0. Das zweite Spiele gegen sehr starke Gegner verlore sie klar. Dann mussten sie gegen die Trainingspartner Habegger/Graf spielen. In einen knappen Dreisätzer gewann Otto/Kessler dann trotzdem.

Im zweitletzten Spiel traffen sie auf Gegner von welchen sie bis jetzt ganz knapp besiegt wurden. Otto/Kessler gewann gegen Rusterholz/Ablondi das erste Mal. Sehr zu frieden spielten sie dann das 1/4 Final gegen ihre anderen Trainingspartner Egger/Josipovic. Leider verloren sie klar aber gingen sehr zu frieden nach Hause.

U19 Jona: Otto/Kessler belegt den 4.Rang
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Bericht: Lilith Kessler

Ein wenig müde, startete Otto/Kessler das erste Spiel gegen ihre Trainingspartner Habegger/Graf. Trotz schwierigem Start konnten sie das Spiel zum Schluss 2:1 für sich entscheiden.

Die zweiten Gegner waren in den letzten Turnieren um einiges stärker als Otto/Kessler. Mit viel Ehrgeiz gewannen sie aber auch dieses Spiel.

Beitrag schliessen

Bericht: Lilith Kessler

Ein wenig müde, startete Otto/Kessler das erste Spiel gegen ihre Trainingspartner Habegger/Graf. Trotz schwierigem Start konnten sie das Spiel zum Schluss 2:1 für sich entscheiden.

Die zweiten Gegner waren in den letzten Turnieren um einiges stärker als Otto/Kessler. Mit viel Ehrgeiz gewannen sie aber auch dieses Spiel.

Im Viertelfinal trafen sie auf Schaltegger/Hasler, die besser mit dem Wind klar kamen. Sie verloren klar 2:0 und machten sich fürs nächste Spiel im Losertableau bereit.

Wie am vorherigen Tag trafen sie nun auf Rusterholz/Ablondi und gewannen heute sogar 2:0.

Mit viel Freude über den Sieg den Einzug ins Halbfinale gingen sie ins zweitletzte Spiel des Tages. Dieses verloren sie klar 2:0. Das letzte Spiel um den 3. und 4.Rang mussten sie dann leider aufgeben, da Julia Otto ihr Knie schonen wollte, mit dem sie schon den ganzen Tag Probleme hatte.

Indoor Sports - Supercup
Indoor Sports - Supercup
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Am 5. und 6. September 2015 findet im Hallenstadion Zürich der erste «Indoor Sports»-Supercup statt. Spektakel und Spitzensport ist garantiert, treffen doch die Meister und Cupsieger der vier beliebtesten Hallensportarten Basketball, Handball, Unihockey und Volleyball aufeinander. Der «Indoor Sports»-Supercup ist die erste offizielle Titelvergabe und das erste Highlight der Hallensport-Saison 2015/2016. 

Beitrag schliessen

Am 5. und 6. September 2015 findet im Hallenstadion Zürich der erste «Indoor Sports»-Supercup statt. Spektakel und Spitzensport ist garantiert, treffen doch die Meister und Cupsieger der vier beliebtesten Hallensportarten Basketball, Handball, Unihockey und Volleyball aufeinander. Der «Indoor Sports»-Supercup ist die erste offizielle Titelvergabe und das erste Highlight der Hallensport-Saison 2015/2016. 

Die Mobiliar offeriert allen Vereins-Mitgliedern eine 50% Ermässigung auf den Originalpreis des Tickets.

U15 Grenchen: Turniersieg für Habegger/Boletinaj
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Die beiden Beachvolleyballspielerinnen Doruntina Boletinaj und Viviane Habegger gewinnen ihr erstes U15 Bechvolleyballturnier und rücken damit immer näher an eine mögliche Schweizermeisterschafts-Qualifikation.

Bereits in den vorangegangenen Turnieren haben die beiden jungen Spielerinnen, welche beim VBC Aadorf im Leistungsteam trainieren, gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist.

Beitrag schliessen

Die beiden Beachvolleyballspielerinnen Doruntina Boletinaj und Viviane Habegger gewinnen ihr erstes U15 Bechvolleyballturnier und rücken damit immer näher an eine mögliche Schweizermeisterschafts-Qualifikation.

Bereits in den vorangegangenen Turnieren haben die beiden jungen Spielerinnen, welche beim VBC Aadorf im Leistungsteam trainieren, gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist.

Nach vier hintereinander erreichten Bronze-Podesplätzen, haben sie sich am letzten Wochenende (12.07.2015) den ersten Turniersieg erspielt.

Wir gratulieren den beiden Spielerinnen und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg auf dem Weg zur Schweizermeisterschafts-Qualifikation. Nur noch wenige Punkte brauchen die beiden, um unter den Top 16 U15 Beacherinnen der Schweiz am 21.-23. August in Kloten spielen zu können!

Hopp Doru, hopp Vivi!!

U19 Chur: Erster Podestplatz für das Team Habegger/Graf
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Bericht: Nicole Graf

Am Sonntag, 29. Juni spielten Cinja und Nicole in Chur.

Im ersten Match fand Habegger/Graf nicht richtig ins Spiel und verlor den ersten Satz ziemlich deutlich. Im zweiten Satz konnten sie mit ihren Gegnern lange mithalten, leider nicht bis zum Schluss. Sie verloren mit 19:21. Das zweite Spiel gewannen sie ohne Mühe mit 2:0.

Beitrag schliessen

Bericht: Nicole Graf

Am Sonntag, 29. Juni spielten Cinja und Nicole in Chur.

Im ersten Match fand Habegger/Graf nicht richtig ins Spiel und verlor den ersten Satz ziemlich deutlich. Im zweiten Satz konnten sie mit ihren Gegnern lange mithalten, leider nicht bis zum Schluss. Sie verloren mit 19:21. Das zweite Spiel gewannen sie ohne Mühe mit 2:0.

Im dritten Match trafen sie auf das erstgesetzte Team aus dem Tessin. Der erste Satz ging an die Tessinerinnen. Im zweiten Satz verbesserte sich das Team Habegger/Graf und kämpfte um jeden Ball. Trotzdem  gewannen die Gegner den Satz.

Die letzten Spiele konnten Cinja und Nicole aber dank Kampfgeist und starken Services für sich entscheiden und belegen somit den guten 3. Schlussrang.

Die beiden sind sehr zufrieden mit ihrer Leistung und freuen sich bereits auf das nächste Turnier.

U19 Widen: Egger/Josipovic belegen den sehr guten 4. Schlussrang
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Bericht: Michelle Egger

Am Sonntag dem 28. Juni spielten Michelle Egger und Katarina Josipovic ein weiteres erfolgreiches U19 Turnier.

Da die Gegner der ersten Runde nicht auftauchten, gewann das Team Egger/Josipovic den ersten Match kampflos. In der zweiten Runde trafen sie auf das als Nummer 3 platzierte Team „Bolter/Steffen“. Katarina Josipovic und Michelle Egger fanden nie so richtig ins Spiel und konnten die Gegner nicht unter Druck setzen. Weshalb sie klar 2:0 verloren.

Beitrag schliessen

Bericht: Michelle Egger

Am Sonntag dem 28. Juni spielten Michelle Egger und Katarina Josipovic ein weiteres erfolgreiches U19 Turnier.

Da die Gegner der ersten Runde nicht auftauchten, gewann das Team Egger/Josipovic den ersten Match kampflos. In der zweiten Runde trafen sie auf das als Nummer 3 platzierte Team „Bolter/Steffen“. Katarina Josipovic und Michelle Egger fanden nie so richtig ins Spiel und konnten die Gegner nicht unter Druck setzen. Weshalb sie klar 2:0 verloren.

Nach diesem Fehlstart mussten Katarina und Michelle die nächsten Spiele gewinnen, um noch ganz nach Vorne zu gelangen, was sie auch anschliessend taten. Egger/Josipovic gewannen die nächsten drei Spiele gegen Addiechi/Koller, Wahrenberger/Widmer und Schaltegger/Hasler,  allesamt  mit 2:0 und standen im Halbfinale. Dort trafen sie erneut auf Bolter/Steffen. Dank guten Leistungen beider Teams blieb das Spiel lange ausgeglichen. Doch im dritten Satz konnte sich Bolter/Steffen durchsetzen und somit ins Finale einziehen. Egger/Josipovic mussten sich leider knapp geschlagen geben und im kleinen Finale gegen das als Nummer 1 platzierte Team „Buser/Marolf“ um den dritten Platz kämpfen.

Doch leider hatten Katarina und Michelle nach elf Sätzen bei gefühlten 40°C keine Kraft und Chancen mehr und verloren klar mit 2:0.

Mit dem vierten Rang bei diesem sehr gut besetzten U19 Turnier kann das Team Egger/Josipovic sicherlich sehr zufrieden sein.

Am kommenden Wochenende geht es für die beiden weiter mit den nächsten U19 Turnieren in Amriswil und Jona.

Zusammenarbeit mit dem VBC Frauenfeld
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Zusammenarbeit des VBC Aadorf und VBC Frauenfeld im Leistungsbereich Juniorinnen

Die Vereine VBC Aadorf und VBC Frauenfeld haben im Frühjahr 2013 beschlossen, im Leistungsbereich Juniorinnen zusammenzuarbeiten. Talentierten und äusserst leistungsbereiten Juniorinnen wird die Möglichkeit geboten unter optimalen Trainingsbedingungen gezielt Fortschritte zu erzielen. Für die praktische Anwendung des Erlernten spielen die Juniorinnen in einem altersgerechten Team sowie je nach Eignung in einer Regionalligamannschaft des VBC Frauenfeld oder einer Nationalligamannschaft des VBC Aadorf.

Beitrag schliessen

Zusammenarbeit des VBC Aadorf und VBC Frauenfeld im Leistungsbereich Juniorinnen

Die Vereine VBC Aadorf und VBC Frauenfeld haben im Frühjahr 2013 beschlossen, im Leistungsbereich Juniorinnen zusammenzuarbeiten. Talentierten und äusserst leistungsbereiten Juniorinnen wird die Möglichkeit geboten unter optimalen Trainingsbedingungen gezielt Fortschritte zu erzielen. Für die praktische Anwendung des Erlernten spielen die Juniorinnen in einem altersgerechten Team sowie je nach Eignung in einer Regionalligamannschaft des VBC Frauenfeld oder einer Nationalligamannschaft des VBC Aadorf.

Bisherige Erfolge
Hallensaison 2013/14
1. Rang U19, 1. Stärkeklasse im Regionalverband Nordostschweiz
4. Rang an der U19 Schweizermeisterschaft
Anerkennungspreis Team Nachwuchs der Gemeinde Aadorf, 2. Rang

Beachsaison 2014
Teilnahme von fünf Teams an der Schweizer Meisterschaft Beach in den Kategorien U17 und U19

Hallensaison 2014/15
1. Rang U19, 1. Stärkeklasse im Regionalverband Nordostschweiz
12. Rang an der U19 Schweizermeisterschaft

Weitere Pläne
Die kommende Hallensaison 2015/16 werden wir mit einem U23- und einem U19-Team bestreiten.

Interessierte melden sich bitte bei: Sonja Mathis, Koordinatorin, 079 417 17 09, sonja.mathis@afra.ch

Der Leistungsbereich Juniorinnen wird unterstützt durch die Hauptsponsoren Thurgauer Kantonalbank und das Kieswerk Aadorf AG sowie durch den Co-Sponsor XBau AG, Frauenfeld.

Herzlichen Dank!

U19, Zürich: Habegger/Habegger spielten ihr 2. Turnier
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Bericht: Cinja Habegger

Am letzten Samstag dem 20.6.15 spielten Viviane und Cinja im Schwimmbad Allenmoos in Zürich.

Vor Spielbeginn regnete es noch sehr stark und die Begeisterung der Spielerinnen war noch nicht sehr gross. Um 9:00 bestritten Habegger/Habegger bereits ihr erstes Spiel gegen Brogli/Hasler.  Es war ein spannendes Duell. Den ersten Satz mussten Viviane und Cinja leider abgeben, doch im zweiten kämpften sie sich zurück und gewannen diesen.

Beitrag schliessen

Bericht: Cinja Habegger

Am letzten Samstag dem 20.6.15 spielten Viviane und Cinja im Schwimmbad Allenmoos in Zürich.

Vor Spielbeginn regnete es noch sehr stark und die Begeisterung der Spielerinnen war noch nicht sehr gross. Um 9:00 bestritten Habegger/Habegger bereits ihr erstes Spiel gegen Brogli/Hasler.  Es war ein spannendes Duell. Den ersten Satz mussten Viviane und Cinja leider abgeben, doch im zweiten kämpften sie sich zurück und gewannen diesen.

Im Entscheidungssatz war es sehr ausgeglichen. Doch zum Schluss setzten sich die zwei Schwestern durch und gewannen den Satz 15:11. Inzwischen hörte es auf zu regnen und die Sonne liess sich sogar teilweise blicken. Ohne Pause ging es weiter. Ihre nächsten Gegner waren Schaltegger/Hasler. Viviane und Cinja holten sich durch gute Serviceserien einen grossen Vorsprung im ersten Satz(17:12).

Doch dann haben sich einige dumme Fehler in ihr Spiel eingeschlichen und sie verloren den ersten Satz 20:22. Im zweiten Satz war auch Nervenkitzel angesagt. Jedoch verloren Viviane und Cinja auch den zweiten Satz(18:21).

Ihr nächstes Spiel war ein Schwesternduell, denn sie spielten gegen Krummenacher/Krummenacher. Durch starke Abnahmen und cleveres Spielen konnte Habegger/Habegger das Spiel für sich entscheiden.

Nach einer kurzen Pause standen ihnen Rusterholz/Ablondi gegenüber. Den ersten Satz mussten die zwei Schwestern leider an ihre Gegner abgeben. Im zweiten Satz zeigten sie noch einmal ihr ganzes Können, leider reichte dies nicht und sie verloren den Satz 21:23.

Trotz dieser Niederlage waren Viviane und Cinja sehr zufrieden mit ihrer Leistung und dem 7. Schlussrang.

Egger/Josipovic an zwei U19-Turnieren
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Bericht: Katarina Josipovic

Das Team Egger/Josipovic spielte dieses Wochenende gleich zwei U19 Turniere. An beiden Spieltagen konnten sie mit sehr guten Leistungen überzeugen.

Katarina Josipovic und Michelle Egger hatten das erste Turnier in Zürich. Das erste Spiel am frühen Morgen spielten sie gegen die beiden Zwillingsschwestern Krummenacher/Krummenacher. Egger/Josipovic hatte ein paar Probleme zwischen durch, doch sie konnten das Spiel für sich entscheiden und gewinnen 2:1.

Beitrag schliessen

Bericht: Katarina Josipovic

Das Team Egger/Josipovic spielte dieses Wochenende gleich zwei U19 Turniere. An beiden Spieltagen konnten sie mit sehr guten Leistungen überzeugen.

Katarina Josipovic und Michelle Egger hatten das erste Turnier in Zürich. Das erste Spiel am frühen Morgen spielten sie gegen die beiden Zwillingsschwestern Krummenacher/Krummenacher. Egger/Josipovic hatte ein paar Probleme zwischen durch, doch sie konnten das Spiel für sich entscheiden und gewinnen 2:1.

Das nächste Spiel war sehr ähnlich wie das erste, es gab sehr gute Bälle, doch auch kleine Probleme. Zum Glück gewannen wir auch dieses Spiel 2:1. Das nächste Spiel hatten wir gegen Lenziger/Terenieri, bisher hatten sie schon zwei Spiele gegen das Team und immer sehr knapp verloren, leider war es dieses Mal ebenso. Im dritten Satz verloren sie das Spiel bei einem Spielstand von 15:17. Die nächsten Gegner waren ihre Trainingspartner Rusterholz/Ablondi, dank den guten Aufschlägen konnten wir das Spiel klar für uns gewinnen. Im Halbfinal spielten wir gegen Frangi/Merkhofer, der Wille zum Sieg war da, doch leider hat es nicht gereicht und wir verloren das Spiel 2:0. Um den Kampf für den dritten Platz, merkte man das wir unsere Kräfte nicht mehr da waren, leider verloren wir das Spiel 2:0. Somit erreichten wir den vierten Platz in Zürich.

Am Sonntag ging es gleich weiter in Kloten. Im ersten Spiel hatten wir gleich ein gutes Team als Gegner zwei Nationalspielerinnen. Wir konnten das Spiel für uns entscheiden bei einem Spielstand von 2:1. Es war sehr eng geworden, aber wir hatten eine sehr gute Leistung gezeigt. Das Zweite Spiel bestritten wir gegen Schaltegger/Hasler, den erten Satz gewannen wir zu 21;16 und den zweiten 21:14. Wir konnten das Team mit unseren guten Aufschlägen gut unter Druck setzen. Anschliessend spielte Egger/Josipovic gegen das Team Guyer/Chicherio, der Gewinner von diesem Spiel war direkt im Halbfinale. Wir zeigten eine hervorragende Leistung und gewannen das Spiel 2:1.

Nach einer langen Pause hatten wir das Halbfinalspiel gegen Marlof/Jaggi den ersten Satz konnten wir knapp für uns entscheiden. Leider hatten wir die nächsten zwei Sätze verloren und somit kämpften wir um den dritten Platz. Wir spielten gegen die beiden Tessinerinnen Gonzalez/Ferrazo den ersten Satz konnten wir für uns gewinnen. Doch dann verloren wir leider auch dieses Spiel. Wir erreichten auch in Kloten den vierten Rang.

Brogli/Hasler am U19-Turnier in Kloten

Bericht: Lara Hasler

Trotz schlechten Wetterbedingungen startete das Team Brogli/Hasler in ihr erstes Spiel. Der Anfang gelang Melanie und Lara gut, denn sie konnten dieses Spiel klar mit 2:0 auf ihre Seite ziehen.

Die zweiten Gegner von Melanie und Lara hiessen Buser/Marolf, die Erstplatzierten im Tableau. Beiden war klar, dass dies kein einfaches Spiel werde. Dem entsprechen starteten Brogli/Hasler sehr holprigen in den ersten Satz und mussten diesen leider auch an ihre Gegner abgeben. Im zweiten Satz jedoch konnten Melanie und Lara eine suveräne Leistung zeigen. Mit Cleverness und Druck am Service machten es sich die zwei Teams gegenseitig nicht einfach. Nach einer Zitterpartie gewannen Brogli/Hasler den zweiten Satz mit 27:25. Leider konnten die zwei ihr Leistung nicht konstanz halten und verloren den dritten Satz mit 11:15.

Nach einer längeren Pause startete das Team in ihr drittes Spiel. Brogli/Hasler zeigten definitiv nicht ihr bestes Volleyball. Somit ging dieses Spiel mit 2:1 an Melanie und Laras Gegner.

Zufrieden über die Teils sehr gute Leistung fuhren Brogli/Hasler nach Hause.

Beitrag schliessen

Bericht: Lara Hasler

Trotz schlechten Wetterbedingungen startete das Team Brogli/Hasler in ihr erstes Spiel. Der Anfang gelang Melanie und Lara gut, denn sie konnten dieses Spiel klar mit 2:0 auf ihre Seite ziehen.

Die zweiten Gegner von Melanie und Lara hiessen Buser/Marolf, die Erstplatzierten im Tableau. Beiden war klar, dass dies kein einfaches Spiel werde. Dem entsprechen starteten Brogli/Hasler sehr holprigen in den ersten Satz und mussten diesen leider auch an ihre Gegner abgeben. Im zweiten Satz jedoch konnten Melanie und Lara eine suveräne Leistung zeigen. Mit Cleverness und Druck am Service machten es sich die zwei Teams gegenseitig nicht einfach. Nach einer Zitterpartie gewannen Brogli/Hasler den zweiten Satz mit 27:25. Leider konnten die zwei ihr Leistung nicht konstanz halten und verloren den dritten Satz mit 11:15.

Nach einer längeren Pause startete das Team in ihr drittes Spiel. Brogli/Hasler zeigten definitiv nicht ihr bestes Volleyball. Somit ging dieses Spiel mit 2:1 an Melanie und Laras Gegner.

Zufrieden über die Teils sehr gute Leistung fuhren Brogli/Hasler nach Hause.

U19 Möhlin: Habegger/Graf am Turnier in Möhlin
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Bericht: Cinja Habegger

Am 6.6.15 machte sich das Team Habegger/Graf auf den Weg nach Möhlin.

Ihr erstes Spiel bestritten sie gegen Hübel/Contorno. Den ersten Satz konnten die Gegner klar für sich entscheiden. Im zweiten Satz waren Nicole und Cinja präsenter. Jedoch reichte es nicht ganz aus und sie verloren ihr erstes Spiel 0:2.

Beitrag schliessen

Bericht: Cinja Habegger

Am 6.6.15 machte sich das Team Habegger/Graf auf den Weg nach Möhlin.

Ihr erstes Spiel bestritten sie gegen Hübel/Contorno. Den ersten Satz konnten die Gegner klar für sich entscheiden. Im zweiten Satz waren Nicole und Cinja präsenter. Jedoch reichte es nicht ganz aus und sie verloren ihr erstes Spiel 0:2.

Nach einer kurzen Pause standen ihnen Schnyder/Sacher gegenüber. Es war eine spannende Partie. Doch leider musste das Team Habegger/Graf den zweiten Satz ebenfalls mit 19:21 an ihre Gegner abgeben.

Somit war ein sehr kurzer Beachvolleyballtag für Nicole und Cinja bereits zu Ende. Sie freuen sich auf ihr nächstes Turnier am folgenden Wochenende und hoffen auf ein besseres Gelingen.

U19, Sursee Masters: Otto/Kessler belegen 9. Schlussrang
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Bericht: Julia Otto

Am Sonntagmorgen, 7.6.2015, hatten Lilith und Julia ihr drittes gemeinsames Beachturnier.

Ihr erstes Spiel hatten sie gegen Egger/Böbner. Sie waren stets gleich auf, jedoch konnte sich Egger/Böbner zu Ende in beiden Sätzen durchsetzen. (19:21, 20:22)

Beitrag schliessen

Bericht: Julia Otto

Am Sonntagmorgen, 7.6.2015, hatten Lilith und Julia ihr drittes gemeinsames Beachturnier.

Ihr erstes Spiel hatten sie gegen Egger/Böbner. Sie waren stets gleich auf, jedoch konnte sich Egger/Böbner zu Ende in beiden Sätzen durchsetzen. (19:21, 20:22)

Ein bisschen enttäuscht, durch die knappe Niederlage, starteten sie ins nächste Spiel gegen Schaltegger/Hasler. Beide Teams haben schon Sätze gegeneinander gewonnen. Im ersten Satz spielten Otto/Kessler jedoch sehr schlecht und verloren klar. Im zweiten Satz konnten sie ihre Leistung wieder abrufen, jedoch verloren sie diesen auch knapp 19:21.

Teilweise sind sie sehr zufrieden mit der Leistung, jedoch hatten sie auch viele Tiefs am Turnier. Sie hoffen, dass sie konstanter werden und nächstes Mal die knappen Satzverhältnisse gewinnen.

U19 Frauenfeld: Habegger/Habegger bestritten ihr erstes gemeinsames Turnier
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Bericht: Cinja Habegger

Am Sonntag dem 31.5.15 starteten die Schwestern Viviane und Cinja motiviert in ihr erstes Spiel.

Wegen grossen Anfangsschwierigkeiten verloren sie den ersten Satz. Im darauf folgendem Satz kämpften sie sich wieder heran, doch schlussendlich mussten sie sich trotzdem 0:2 geschlagen geben.

Beitrag schliessen

Bericht: Cinja Habegger

Am Sonntag dem 31.5.15 starteten die Schwestern Viviane und Cinja motiviert in ihr erstes Spiel.

Wegen grossen Anfangsschwierigkeiten verloren sie den ersten Satz. Im darauf folgendem Satz kämpften sie sich wieder heran, doch schlussendlich mussten sie sich trotzdem 0:2 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel hatten die zwei Schwestern sehr starke Serviceserien und sie stellten ihre Gegner sehr schnell unter Druck. Sie gewannen dieses Spiel 2:0.

Im Rangierungsspiel standen uns die Gegner Brogli/Hasler gegenüber. Leider klappte der Service in diesem Spiel nicht mehr wie gewollt und sie verloren dieses Spiel 0:2.

Somit beendete das Team Habegger/Habegger ihr erstes Turnier auf dem 8. Schlussrang.

Zufrieden mit ihrer Leistung machten sie sich wieder auf den Heimweg.

Erfolgreiches Wochenende für Katarina Josipovic und Michelle Egger
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Bericht: Michelle Egger

Das Team Egger/Josipovic spielte dieses Wochenende gleich zwei U19 Turniere. An beiden Spieltagen konnten sie mit sehr guten Leistungen überzeugen.

Am Samstag, dem 30. Mai bestritten sie das U19 Turnier in Olten. Das erste Spiel am morgen früh konnten Egger/Josipovic klar für sich entscheiden. Beim zweiten wurde es ein bisschen knapper aber nach einem souveränen 3. Satz konnten sie auch den 2. Match für sich entscheiden. Im Viertelfinal wartete das als Nummer eins gesetzte Team Buser/Marolf auf Katarina und Michelle. Nach einem Blitzstart konnten die beiden Aadorfer Spielerinnen den ersten Satz völlig überraschend gewinnen. Leider konnten sich Buser/Marolf weiter steigern und Katarina und Michelle hatten keine Chance mehr. Es war trotzdem noch möglich ins Halbfinale einzuziehen, dafür mussten Egger/Josipovic aber das nächste Spiel gewinnen. Am Anfang sah alles danach aus und sie gewannen den ersten Satz. Jedoch, wie schon im Spiel zuvor, konnten die Gegner das Spiel wenden und für sich entscheiden. Somit beendeten Katarina und Michelle das Turnier in Olten auf dem 5. Rang.

Beitrag schliessen

Bericht: Michelle Egger

Das Team Egger/Josipovic spielte dieses Wochenende gleich zwei U19 Turniere. An beiden Spieltagen konnten sie mit sehr guten Leistungen überzeugen.

Am Samstag, dem 30. Mai bestritten sie das U19 Turnier in Olten. Das erste Spiel am morgen früh konnten Egger/Josipovic klar für sich entscheiden. Beim zweiten wurde es ein bisschen knapper aber nach einem souveränen 3. Satz konnten sie auch den 2. Match für sich entscheiden. Im Viertelfinal wartete das als Nummer eins gesetzte Team Buser/Marolf auf Katarina und Michelle. Nach einem Blitzstart konnten die beiden Aadorfer Spielerinnen den ersten Satz völlig überraschend gewinnen. Leider konnten sich Buser/Marolf weiter steigern und Katarina und Michelle hatten keine Chance mehr. Es war trotzdem noch möglich ins Halbfinale einzuziehen, dafür mussten Egger/Josipovic aber das nächste Spiel gewinnen. Am Anfang sah alles danach aus und sie gewannen den ersten Satz. Jedoch, wie schon im Spiel zuvor, konnten die Gegner das Spiel wenden und für sich entscheiden. Somit beendeten Katarina und Michelle das Turnier in Olten auf dem 5. Rang.

Am Sonntag ging es weiter mit dem Turnier in Frauenfeld. Wie schon am Tag zuvor konnten Katarina und Michelle das erste Spiel locker gewinnen. Das zweite Spiel gegen Schaltegger/Hasler war knapp und hart umkämpf. Am Schluss aber mit dem besseren Ende für Egger/Josipovic. Und wie schon am Samstag standen Katarina und Michelle auch am Sonntag im Viertelfinal. Dieses Mal aber wollten sie unbedingt gewinnen und in den Halbfinal einziehen. Das gelang ihnen nach einem sehr guten Spiel auch. Im Halbfinale wartete das Zürcher Team Lenzinger/Terinieri. Da Katarina und Michelle in Kloten vor zwei Wochen knapp gegen dieses Team verloren hatten, stand noch eine Rechnung offen. Doch leider reichte es auch dieses Mal nicht ganz und das Team Egger/Josipovic verlor knapp. Sie wollten unbedingt den dritten Platz erreichen. Das kleine Final spielten sie gegen die erst 14/15 jährigen Betschart/Baumann. Man kann wirklich sagen, dass dieses Spiel ein echter Krimi war. Der erste Satz wurde erst bei 28:26 zu Gunsten von Katarina und Michelle entschieden. Der zweite Satz war ähnlich knapp und auch hier hatten Egger/Josipovic das bessere Ende und erreichten somit den hervorragenden dritten Rang.

Brogli/Hasler am Turnier in Frauenfeld

Bericht: Lara Hasler

Brogli/Hasler,  U19 Frauenfeld, 31.05.2015

Motiviert gingen Brogli/Hasler an ihr zweites Beachturnier in dieser Saison.

Unser Start gegen Radulovic/Böbner klappte sehr gut. Überraschend gewannen wir dieses Spiel 2:0. Im zweiten Match spielten wir zwar gut, jedoch waren unsere Gegner sehr schnell und taktisch stark, deshalb konnten wir unsere Angriffspunkte nicht mache. Wir verloren dieses Spiel 0:2. Im dritten Spiel konnten wir mit unseren Angriffen und Services Druck machen und gewannen deshalb 2:0.

Nach einer längeren Pause hiessen unsere Gegner Betschard/Baumann. Wir konnten im ersten Satz bis kurz vor Schluss mit dem sehr gut eingespielten Team mithalten, jedoch im zweiten Satz liessen wir nach und verloren. Im Anschluss spielten wir das Rangierungsspiel gegen das und gut bekannte Team Habegger/Habegger. Dieses Spiel konnten wir klar auf unsere Seite holen und somit erreichten wir den 7. Schlussrang.

Relativ zufrieden fuhren Brogli/Hasler nach dem langen Tag nach Hause.

Beitrag schliessen

Bericht: Lara Hasler

Brogli/Hasler,  U19 Frauenfeld, 31.05.2015

Motiviert gingen Brogli/Hasler an ihr zweites Beachturnier in dieser Saison.

Unser Start gegen Radulovic/Böbner klappte sehr gut. Überraschend gewannen wir dieses Spiel 2:0. Im zweiten Match spielten wir zwar gut, jedoch waren unsere Gegner sehr schnell und taktisch stark, deshalb konnten wir unsere Angriffspunkte nicht mache. Wir verloren dieses Spiel 0:2. Im dritten Spiel konnten wir mit unseren Angriffen und Services Druck machen und gewannen deshalb 2:0.

Nach einer längeren Pause hiessen unsere Gegner Betschard/Baumann. Wir konnten im ersten Satz bis kurz vor Schluss mit dem sehr gut eingespielten Team mithalten, jedoch im zweiten Satz liessen wir nach und verloren. Im Anschluss spielten wir das Rangierungsspiel gegen das und gut bekannte Team Habegger/Habegger. Dieses Spiel konnten wir klar auf unsere Seite holen und somit erreichten wir den 7. Schlussrang.

Relativ zufrieden fuhren Brogli/Hasler nach dem langen Tag nach Hause.

Berneck-Turnier
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Habegger/Graf erreichen den 7. Schlussrang

Das Turnier in Berneck war das zweite gemeinsame Turnier für das Team Habegger/Graf. Ihre ersten Gegner waren Hübscher/Spicher. Cinja und Nicole fanden gut ins Spiel und waren ihren Gegnerinnen von Anfang an überlegen. Sie gewannen das Spiel mit 2:0.

Beitrag schliessen

Habegger/Graf erreichen den 7. Schlussrang

Das Turnier in Berneck war das zweite gemeinsame Turnier für das Team Habegger/Graf. Ihre ersten Gegner waren Hübscher/Spicher. Cinja und Nicole fanden gut ins Spiel und waren ihren Gegnerinnen von Anfang an überlegen. Sie gewannen das Spiel mit 2:0.

Im nächsten Spiel trafen sie auf bekannte Gesichter. Bereits am letzten Turnier in Kloten mussten sie gegen das Team Rusterholz/Ablondi spielen. Es war ein ausgeglichenes und spannendes Spiel. Cinja und Nicole stellten ihren Kampfwillen unter Beweis. Beim Stand von 15:20 für die Gegner, drehten sie das Spiel und gewannen den ersten Satz mit 22:20. Im zweiten Satz gerieten sie wieder in Rückstand, konnten sich jedoch herankämpfen. Leider entschied sich der zweite Satz zugunsten der Gegnerinnen.

Im letzten Spiel der Vorrunde spielten sie gegen Schnyder/Guyer. Zu viele Fehler schlichen sich ein und Habegger/Graf setzten sich zu sehr unter Druck. Sie mussten sich 2:0 geschlagen geben.
Cinja und Nicole beendeten die Vorrunde auf dem 3. Zwischenrang und verpassten die Qualifikation für die Kreuzvergleiche. Im Grossen und Ganzen sind sie zufrieden mit ihrer Leistung und ihre persönlichen Highlights mit in das nächste Turnier.

Brogli/Hasler erreichen den 7. Schlussrang

Top motiviert gingen das Team Brogli/Hasler an ihr erstes Beachturnier in dieser Saison. Wir war ein wenig angespannt, denn uns war bewusst, dass nach nur einem gemeinsamen Training das Zusammenspiel noch nicht ganz stimmen wird.

Unser Start gelang sehr gut und wir gewannen das erste Spiel 2:0(21:8,21:8). Im zweiten Spiel mussten wir gegen einen uns schon bekannten Gegner Egger/Josipovic spielen. Zu Beginn war das Spiel relativ ausgeglichen, jedoch schon gegen Schluss des ersten Satzes liessen wir deutlich nach. Mit einem unpräzisen Spiel verloren wir dieses leider 2:0.(15:21,10:21)

Nach einer längeren Pause starteten wir das letzte Gruppenspiel. Der erste Satz gelang uns nicht gut und wir verloren diesen mit 16:21. Im zweiten Satz konnten wir uns zusammenreisen und ein viel besseres Volleyball zeigen. Somit gewannen wir diesen Satz mit 21:13.

Da an diesem Turnier auf alle Punkte in jedem Spiel geachtet wurde, standen wir 1 Punkt hinter dem Zweitplatzierten unserer Gruppe und schieden deshalb aus.

Ein wenig frustriert über den sehr knappen Ausschied traten wir den Heimweg an. Trotz allem hatten Brogli/Hasler an ihrem ersten Turnier eine gute Stimmung und Freude am Spiel.

Egger/Josipovic erreichen den 1. Schlussrang

Katarina Josipovic und Michelle Egger hatten am 23. Mai ihr zweites Turnier. Beim ersten Spiel gelangen sie in einem Rückstand beim Spielstand von 14:20  doch diesen Satz konnten sie zum Glück noch mit einer Aufholjagd für sich gewinnen. Den zweiten Satz konnten sie klar gewinnen.

Das Zweite Spiel bestritten sie gegen Hasler/Brogli, den ersten Satz gewannen wir zu 21;15 und den zweiten 21:10.

Das nächste Spiel konnte Egger/Josipovic klar für sich entscheiden, dank den guten Aufschlägen.
Anschließend spielte Egger/Josipovic gegen das Team Guyer/Schnyder von Anfang an, konnten Sie die Gegner mit den starken Aufschlägen unter Druck setzen und gewannen beide Sätze klar.

Das Team Schaltegger/Hasler, Rusterholz/Ablondi und Egger/Josipovic spielten um den ersten Rang. Alle drei Teams mussten gegen beide Teams spielen. Das erste Spiel hatten wir gegen Schaltegger/Hasler. Das Spiel war sehr konzentriert und spannend, glücklicherweise konnten wir den ersten Satz beim einem Spielstand von 22:20 für uns gewinnen. Der zweite Satz war auch recht knapp, dank einem guten Einsatz von Egger/Josipovic konnten wir auch diesen Satz gewinnen (21:19). Gleich nach diesem Spiel bestritten wir unser letztes Spiel gegen das Team Rusterholz/Ablondi an. Am Anfang standen wir im Rückstand, doch wir konnten den Satz noch drehen und gewinnen. Der zweite Satz war klarer, da wir gut serviert hatten wurde das Ganze einfacher. Somit hatten wir alles Spiele gewonnen und erzielten den ersten Platz.

Otto/Kessler erreichen den 4. Schlussrang

Diesen Samstag hat das Team Otto/Kessler am Beachturnier in Berneck
teilgenommen.

Das erste Spiel bestritten sie gegen Schaltegger/Hasler. Es wurde nur
auf zwei Sätze gespielt. Im ersten Satz konnten sie mit platzierten
Angriffen und guten Services punkten. Es reichte leider am Schluss nicht
ganz und den ersten Satz mussten sie mit 19:21 abgeben. Nun musste noch
einmal alles gegeben werden. Den zweiten Satz gewannen sie dann 21:18.
Für die weiteren Spiele wurden dann die Satzverhältnisse der drei Spiele
in der Gruppe gezählt.

Das zweite und letzte Gruppenspiel wurde dann
gegen Cucchia/Kozar gespielt. Otto/Kessler wusste, wie viele Punkte der
Gegner machen durfte, dass sie Gruppenerster werden. Leider haben sie zu
wenig gut serviert und allgemein nicht genug konstanz gespielt und
gewannen den ersten sowie auch den zweiten Satz weniger gut wie
Schaltegger/Hasler gegen Cucchia/Kozar. Nun waren sie Gruppen zweiter
und durften im Kreuzvergleich gegen den Gruppenersten einer anderen
Gruppe spielen. Das Team Rusterholz/Ablondi war ihnen schon bekannt und
bisher immer um wenige Punkte überlegen. Otto/Kessler startete kostant
ins Spiel und der Punktestand blieb bis zu 19:19 immer ausgeglichen. Wie
schon in Kloten wurde dann der Satz am Schluss verloren, mit einem
knappen Spielstand von 23:25. Dieses Spiel wollte Otto/Kessler gewinnen
und gab noch einmal alles. Wie schon im ersten Satz waren beide Teams
den ganzen Satz gleich auf. Auch diesen Satz verloren sie dann aber
20:22.

Zum Schluss belegte das Team Otto/Kessler den 4. Rang. Sie sind stolz
auf ihre Leistung und hoffen ihre Leistung durch die Training noch zu
verbessern und es diese Saison vielleicht noch auf ein Podest zu
schaffen.


 

Beach U19 in Kloten gleich drei Aadorfer Teams waren am Start.
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Beim Beachturnier am Samstag dem 16.5.15 in Kloten waren gleich drei Aadorfer Teams am Start.

Otto/Kessler, Habegger/Graf und Egger/Josipovic konnten bei ihrem ersten Turnier dieser Saison wertvolle Erfahrungen sammeln und den 15., 9. respektive 7. Rang nach Hause bringen.
 
Otto/Kessler belegen 15. Schlussrang

Beitrag schliessen

Beim Beachturnier am Samstag dem 16.5.15 in Kloten waren gleich drei Aadorfer Teams am Start.

Otto/Kessler, Habegger/Graf und Egger/Josipovic konnten bei ihrem ersten Turnier dieser Saison wertvolle Erfahrungen sammeln und den 15., 9. respektive 7. Rang nach Hause bringen.
 
Otto/Kessler belegen 15. Schlussrang

Am Samstagmorgen hatten Lilith und Julia ihr erstes gemeinsames Beachturnier. Sie starteten gut in ihr Spiel gegen Rusterholz/Ablondi. Leider verloren sie den ersten Satz zu 17. Im zweiten Satz dominierten sie dann jedoch und gewannen diesen dann auch. Nun kam es zum Entscheidungssatz. Es ging schleichend voran, denn beide Teams wollten den Sieg. Das bessere Ende hatten Rusterholz/Ablondi und gewannen den Satz mit 18:16.

Das zweite Spiel von Otto/Kessler war gegen ihre Teamkollegen Habegger/Graf. Sie spielten sehr stark und Otto/Kessler nicht so. Habegger/Graf gewannen das Spiel zu Recht und Otto/Kessler dachten, dass für Sie das Turnier nun zu Ende wäre. Sie gingen nach Hause und erfuhren dann, dass sie noch um den Rang hätten spielen müssen. Es ging um die Platzierung 13 -15. Da sie aber schon gegangen waren, wurden sie 15.
Sie sind nicht sehr zufrieden mit dem 1. Turnier freuen sich aber auf nächste Woche und hoffen auf ein besseres Gelingen.

Bericht Julia Otto

Habegger/Graf erreichen den 9. Rang

Habegger/Graf  gewannen ihr erstes Spiel am frühen Morgen gegen Heynen/Bachmann mit 2:1. Ohne Pause mussten sie direkt ins nächste Spiel starten. Dieses bestritten sie gegen die Erstplatzierten der Setzliste Buser/Marolf. und verloren klar in zwei Sätzen.

Nach dieser Niederlage sammelte das Team Habegger/Graf nochmals ihre ganzen Kräfte und erhofften sich einen Sieg im darauffolgenden Spiel gegen Addiechi/Zopoglou. Den ersten Satz musste das Team Habegger/Graf an ihre Gegner abgeben, doch im zweiten Satz kämpften sie sich zurück und gewannen diesen. Somit gab es einen Entscheidungssatz. Über diesen Satz konnten sich Habegger/Graf freuen, denn sie setzten sich durch und gewannen den dritten Satz 15:12.

Als nächstes wartete das Team Otto/Kessler auf Habegger/Graf. Diese zwei Gegner kennen sich sehr gut, da sie Trainingspartner sind. Beide Sätze waren lange ausgeglichen, doch zum Schluss konnten sich Habegger/Graf durchsetzen und gewannen das Spiel 2:0.

Kurz darauf bestritten Habegger/Graf ihr nächstes Spiel gegen Rusterholz/Ablondi. Trotz einer guten Leistung mussten sich Habegger/Graf geschlagen geben und verloren das Spiel 0:2.
Sehr zufrieden mit dem 9. Schlussrang, nahm das Team Habegger/Graf die Heimreise auf sich.

Bericht: Cinja Habegger

Egger/Josipovic erreichen den 7. Schlussrang

Katarina Josipovic und Michelle Egger gelangen schon beim ersten Spiel von Anfang an eine gute Leistung. Gegen Krieger/Häring fanden sie schnell ins Spiel und konnten den ersten Satz klar gewinnen. Im zweiten Satz aber gerieten Katarina und Michelle schon früh in grossen Rückstand, den sie Dank einer spektakulären Aufholjagd beim Spielstand von 10:18 aber noch zu ihren Gunsten kehren konnten. Dadurch  gewannen sie den zweiten Satz mit 22:20 und somit auch das Spiel.

Das Zweite Spiel des Turniers bestritten Egger/Josipovic gegen Lenzinger/Terinieri. Im ersten Satz hatten Katarina und Michelle mit den starken Services des Gegners zu kämpfen. Durch die vielen Annahmefehler konnten Lenzinger/Terinieri den Satz klar gewinnen. Im zweiten Satz aber konnte das Team des VBC Aadorf aufdrehen und die Annahmen stabilisieren. Durch starke Leistungen auch beim Service und der Verteidigung gewannen sie den zweiten Satz. Beim dritten und entscheidenden Satz starteten Katarina und Michelle stark und konnten sich gleich einige Punkte absetzen. Dann kam aber leider eine Schwächephase beim Angriff, die es Lenzinger/Terinieri ermöglichten aufzuholen und schlussendlich den Satz knapp für sich zu entscheiden.

Das nächste Spiel gegen Cucchia/Kozar war eine klare Sache. Egger/Josipovic konnte sowohl den ersten als auch den zweiten Satz deutlich gewinnen.

Beim letzten Spiel hatten Katarina und Michelle noch einmal einen richtig starken Gegner: Bolter/Steffen. Bis zum Spielstand von 14:14 war das Spiel sehr ausgeglichen danach konnten Bolter/Steffen aber davonziehen und den ersten Satz gewinnen. Im zweiten Satz war das Spiel, wie im Satz zuvor auch schon, am Anfang sehr ausgeglichen. Bis Bolter/Steffen auch in diesem Satz davonziehen und das Spiel für sich entscheiden konnten.

Dadurch erreichten Egger/Josipovic den 7. Schlussrang. Während des Turniers kamen einige Schwächen zum Vorschein an denen sie in den nächsten Trainings arbeiten werden. Im Grossen und Ganzen aber sind Katarina und Michelle mit dem Turnier zufrieden.

Bericht: Michelle Egger

Rangliste:

1. Frangi / Merkofer
2. Buser / Marolf
3. Betschart / Baumann
4. Lenzinger / Terinieri
5. Bolter / Steffen
5. Wigger / Böbner
7. Egger / Josipovic
7. Rusterholz / Ablondi
9. Habegger / Graf
9. Portmann / Furrer
9. Cucchia / Kozar
9. Guyer / Schreiber
13. Carigiet / Gallmann
13. Sacher / Sacher
15. Otto / Kessler
15. Krieger / Häring
17. Addiechi / Zopoglou
17. Heynen / Bachmann
19. Sataric / Hug