Goldsponsor
Raiffeisen Logo
Weitere Sponsoren
www.update-fitness.ch/
www.pfaffag.ch/
www.kifa.ch/
www.asics.ch/
www.regidieneue.ch/xml_1/internet/de/intro.cfm
https://www.mobiliar.ch/versicherungen-und-vorsorge/generalagenturen/frauenfeld
www.refida.ch/
www.maeschli.ch/
Volleyballclub
www.bodymedcenter-aadorf.ch/
VBC Aadorf
www.griesser.ch/en/home
VBC Aadorf
Volleyballclub
ch.jako.eu/
VBC Aadorf
News / Matchberichte
News / Matchberichte
www.gkpf.ch/
News / Matchberichte
https://www.raiffeisen.ch/raiffeisen/internet/rb0027.nsf/sitzcode/1377/?OpenDocument
www.hsauto.ch/
VBC Aadorf
VBC Aadorf
Volleyballclub
VBC Aadorf
www.migros-kulturprozent.ch/
News / Matchberichte
VBC Aadorf
Schweizer Meisterschaft Beach 2018: 5 Aadorfer Teams qualifiziert!
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Gleich fünf Teams des VBC Aadorf qualifizieren sich für die Beach-SM vom 23.08. - 26.08. in Rorschach.

Zum ersten Mal ist in jeder Nachwuchskategorie mindestens ein Team von Aadorf dabei. In der jüngsten Kategorie U15 qualifizieren sich Ramona Koch und Amélie Lengweiler nach einer sehr erfolgreichen Saison. Luana Poltéra und Annalea Kuster spielen bereits ihre dritte Beachsaison zusammen und können sich zum zweiten Mal für eine Schweizermeisterschaft qualifizieren. Das neu formierte Team Doruntina Boletinaj und Jill Locatelli kämpften sich von Turnier zu Turnier und konnten sich so auch gegen erfahrenere Teams in der U19 Kategorie behaupten. Ebenfalls hat Vivian Habegger (Spielerin des Damen 1 von Aadorf) sich mit ihrer Partnerin in der U19 Kategorie für die SM qualifiziert. In der U21 Kategorie haben sich Michelle Egger und Katarina Josipovic sehr souverän für die Schweizermeisterschaft in dieser Alterskategorie qualifiziert und haben dieses Jahr grosse Medaillenchancen. Sie spielen bereits ihre fünfte SM zusammen. Detaillierte Infos sind zu finden unter http://rorschach.coopbeachtour.ch/sport/junioren/uebersicht

Beitrag schliessen

Gleich fünf Teams des VBC Aadorf qualifizieren sich für die Beach-SM vom 23.08. - 26.08. in Rorschach.

Zum ersten Mal ist in jeder Nachwuchskategorie mindestens ein Team von Aadorf dabei. In der jüngsten Kategorie U15 qualifizieren sich Ramona Koch und Amélie Lengweiler nach einer sehr erfolgreichen Saison. Luana Poltéra und Annalea Kuster spielen bereits ihre dritte Beachsaison zusammen und können sich zum zweiten Mal für eine Schweizermeisterschaft qualifizieren. Das neu formierte Team Doruntina Boletinaj und Jill Locatelli kämpften sich von Turnier zu Turnier und konnten sich so auch gegen erfahrenere Teams in der U19 Kategorie behaupten. Ebenfalls hat Vivian Habegger (Spielerin des Damen 1 von Aadorf) sich mit ihrer Partnerin in der U19 Kategorie für die SM qualifiziert. In der U21 Kategorie haben sich Michelle Egger und Katarina Josipovic sehr souverän für die Schweizermeisterschaft in dieser Alterskategorie qualifiziert und haben dieses Jahr grosse Medaillenchancen. Sie spielen bereits ihre fünfte SM zusammen. Detaillierte Infos sind zu finden unter http://rorschach.coopbeachtour.ch/sport/junioren/uebersicht

Teams und Spieltage

U21: Michelle Egger und Katarina Josipovic - Spieltage: Donnerstag, Freitag
U19: Doruntina Boletinaj und Jill Locatelli - Spieltage: Freitag, Samstag
U19: Vivian Habegger und Marie-Malene Duss - Spieltage: Freitag, Samstag
U17: Luana Poltéra und Annalea Kuster - Spieltage: Freitag, Samstag
U15: Amélie Lengweiler und Ramona Koch - Spieltage: Samstag, Sonntag
Alle Teams des VBC Aadorf freuen sich auf lautstarke Unterstützung!

Platz 1 für Koch/ Lengweiler
Platz 1 für Koch/ Lengweiler

Ramona Koch und Amélie Lengweiler spielten am Samstag, 23.06.18, bei angenehmen Temperaturen in Zürich Allmoos ein U15 Beachturnier. Sie konnten das erste Spiel für sich entscheiden. Im zweiten Spiel gegen Wirth/ Bijelic prallte Ramona heftig gegen einen Pfosten. Schliesslich mussten Ramona und Amélie das Spiel aufgeben. In einer ersten Phase wurde diskutiert, das Turnier frühzeitig zu verlassen. Doch Ramona wollte trotz Schmerzen unbedingt weiterspielen. Sie kämpften sich dann erfolgreich durch das Verlierertableau. Auch die weiteren Spiele wurden jeweils in 3 Sätzen gewonnen. So resultierte am Schluss der 1. Rang. Nun gilt es sich wieder vollständig zu erholen.

Beitrag schliessen

Ramona Koch und Amélie Lengweiler spielten am Samstag, 23.06.18, bei angenehmen Temperaturen in Zürich Allmoos ein U15 Beachturnier. Sie konnten das erste Spiel für sich entscheiden. Im zweiten Spiel gegen Wirth/ Bijelic prallte Ramona heftig gegen einen Pfosten. Schliesslich mussten Ramona und Amélie das Spiel aufgeben. In einer ersten Phase wurde diskutiert, das Turnier frühzeitig zu verlassen. Doch Ramona wollte trotz Schmerzen unbedingt weiterspielen. Sie kämpften sich dann erfolgreich durch das Verlierertableau. Auch die weiteren Spiele wurden jeweils in 3 Sätzen gewonnen. So resultierte am Schluss der 1. Rang. Nun gilt es sich wieder vollständig zu erholen.

Dreimal Treppchen für Aadorfer Spielerinnen
Dreimal Treppchen für Aadorfer Spielerinnen
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Am vergangenen Wochenende erspielten drei Aadorfer Beachteams wieder Medaillen. Egger/ Josipovic holten sich bei einem U21-Turnier den ersten Platz. Kuster/ Poltéra mussten sich in der U17 nur im Finale geschlagen geben. Selbiges gilt Lengweiler/Koch (U15). Für Stettler/ Lüthi (U15, im Bild) reichte es in Luzern zu Platz 13, Boletinaj/ Locatelli (U19) kamen in Basel auf Platz 7.

Beitrag schliessen

Am vergangenen Wochenende erspielten drei Aadorfer Beachteams wieder Medaillen. Egger/ Josipovic holten sich bei einem U21-Turnier den ersten Platz. Kuster/ Poltéra mussten sich in der U17 nur im Finale geschlagen geben. Selbiges gilt Lengweiler/Koch (U15). Für Stettler/ Lüthi (U15, im Bild) reichte es in Luzern zu Platz 13, Boletinaj/ Locatelli (U19) kamen in Basel auf Platz 7.

U21 - Erneuter Podestplatz für Egger- Josipovic

Am 17.6. gewinnt das Aadorfer Team mit Michelle Egger und Katharina Josipovic ein weiteres stark besetztes U21 Turnier. Sämtliche Spiele inklusive dem Finalspiel gegen das Nationalteam Betschart Baumann konnten mit 2:0 gewonnen werden. Herzliche Gratulation!

Am 17.6 spielte das Team Kuster/Poltéra in Baden ein gutes U17 Turnier

Nach zwei eindeutigen Siegen war Kuster/Poltéra Gruppensieger. Im Viertelfinal gewannen sie 2:1 dank guter Services und starken Nerven. Das gleiche war im Halbfinal. 

Im Final trafen sie auf die Erstgesetzten und verloren den ersten Satz wegen Startschwierigkeiten. Im zweiten Satz kämpften sie sich zurück und gewannen ihn in einem harten Duell. Der dritte Satz begann etwas holpernd. Kuster/Poltéra konnte aufholen, aber es reichte nicht für den Sieg.

U15-Turnier im Lido Luzern

Das Team Stettler/Lüthi kam gut ins Spiel und sie gewannen den ersten Match. Im zweiten spielten sie gegen das schlussendliche Gewinnerteam Siposapi/ Challamel und verloren den Match im dritten Satz knapp. Ein weiterer Sieg folgte. Im vierten Spiel startete Stettler/Lüthi nicht so gut und unglücklicherweise hat sich Stettler verletzt, konnte aber weiter spielen. Der Satz ging zu 18 verloren. Im zweiten Satz waren sie immer ungefähr gleichauf und verloren den Satz knapp mit 20:22. So erreichten sie den 13 Platz.

U19 Turnier Basel Boletinaj/ Locatelli

Am 17.6 war das Wetter in Basel warm und schwül. Der erste Match war dank wenigen Eigenfehler erfolgreich. Dies zeigte sich auch am den Resultaten mit 21:10 und 21:16. Anschliessend spielten die beiden Aadorferinnen gegen ein Geschwisterteam. Lutz/Lutz dominierten das Spiel, weswegen wir 0:2 abgaben. Der start in das dritte Spiel glückte nicht, deshalb waren sie schnell unter Druck gesetzt. Nach Satzniederlage zeigten sie nochmals ihr können, doch das war nicht genug. Im vierten Gruppenspiel gab es intensive Ballwechsel, die meisten entschieden aber unsere konstanten Gegnerinnen für sich. Als viert platzierte kamen sie knapp nicht in die nächste Runde und schieden somit aus.

Beachteam Lengweiler/Koch erreichen zum 10. Mal das Halbfinale

Am vergangenen Wochenende spielte das Beachteam Amélie Lengweiler/Ramona Koch zwei weitere U15 Turniere. Insgesamt haben die beiden Beachtalents mittlerweile 10 Turniere gemeinsam gespielt und erreichten jedes Mal das Halbfinale. 9 mal reichte es sogar für einen Podestplatz, so auch am letzten Samstag am 24-Tableau Turnier in Luzern, wo sie den 2. Platz erreichten. Am Sonntag spielten Ramona und Amélie am stark besetzten Turnier in Baden, und wurden gute vierte.

Es macht uns nach wie vor unheimlich Spass gemeinsam zu spielen und wir freuen uns deshalb auf die weiteren Turniere.

Platz 1 für Lengweiler/Wirth

Amélie Lengweiler und Fiona Wirth spielten am 9.6.18 bei tollem Wetter in Ilanz ein Beachturnier. Sie konnten in der Vorrunde alle Spiele für sich gewinnen und konnten als Gruppensieger das Viertelfinale bestreiten. Dieses Spiel hatten sie erneut 2:0 für sich entschieden. Als sie das Halbfinale auch gewonnen hatten, spielten sie im Finale ein tolles Spiel über drei Sätze. Somit erreichten sie Platz 1.

Beitrag schliessen

Amélie Lengweiler und Fiona Wirth spielten am 9.6.18 bei tollem Wetter in Ilanz ein Beachturnier. Sie konnten in der Vorrunde alle Spiele für sich gewinnen und konnten als Gruppensieger das Viertelfinale bestreiten. Dieses Spiel hatten sie erneut 2:0 für sich entschieden. Als sie das Halbfinale auch gewonnen hatten, spielten sie im Finale ein tolles Spiel über drei Sätze. Somit erreichten sie Platz 1.

Zwei Podestplätze für Team Schaltegger/Adler
Zwei Podestplätze für Team Schaltegger/Adler
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Das neu formierte Beachvolleyball-Team Schaltegger-Adler siegt am letzten Samstag bei ihrem ersten A2-Turnier in Sarnen und konnte somit auch das erste Preisgeld entgegennehmen. Am Sonntag belegten sie dann trotz den grossen Anstrengungen vom Vortag den hervorragenden 2. Rang beim B1-Turnier in Kloten.

Beitrag schliessen

Das neu formierte Beachvolleyball-Team Schaltegger-Adler siegt am letzten Samstag bei ihrem ersten A2-Turnier in Sarnen und konnte somit auch das erste Preisgeld entgegennehmen. Am Sonntag belegten sie dann trotz den grossen Anstrengungen vom Vortag den hervorragenden 2. Rang beim B1-Turnier in Kloten.

Es war zwar ein anstrengendes Wochenende, das jedoch sehr erfolgreich war und mit 2 Podestplätzen belohnt wurde.

A2 Sursee

Nachdem wir das erste Spiel gegen Schaflützel/Güttinger verlorenen hatten, hiess es nun sich über das Looser-Tableau durchzukämpfen. Glücklicherweise konnten wir uns nach der Niederlage fangen und konnten uns erfolgreich bis zum Finale durchkämpfen, indem wir dann auf das zweite ZuZu-Beach Team Betschart/Baumann stiessen. Wir konnten an die vorangegangenen guten Leistungen anknüpfen; unsere Annahmen waren konstant gut und wir konnten uns im Side-out konsequent durchzusetzen. Der erste Satz war zu Beginn relativ hart umkämpft, doch wir konnten den Druck am Service auftauen und sogar einige Breaks erzielen, was uns zum Sieg führte. Wir konzentrierten uns die ganze Zeit darauf, technisch sauber zu spielen und das im Training gelernte möglichst gut umzusetzen. Im zweiten Satz sah es nicht anders aus; wir machten kaum Eigenfehler und unsere Gegnerinnen gaben mit der Leistung etwas nach, womit der zweite Satz zugunsten von uns relativ klar ausging. Danke unserer konstanten Leistung standen wir somit an unserem ersten A2-Turnier schon auf dem Siegertreppchen und hoffen, dieses Turnier lange in Erinnerung zu behalten.

U15 - Stettler/ Lüthi in Kriens
U15 - Stettler/ Lüthi in Kriens

Das Team Stettler/Lüthi spielte das erste Mal zusammen in Kriens. Den ersten Match haben sie erfolgreich gewonnen und gegen das starke Team Mico/Krummenacher knapp verloren. Das dritte Spiel 2:0 gewonnen und anschliessend gegen Schmid/Montanaro knapp mit 0:2 verloren. Sie erreichten damit den guten 7 Platz von 16 Teilnehmerinnen.

Beitrag schliessen

Das Team Stettler/Lüthi spielte das erste Mal zusammen in Kriens. Den ersten Match haben sie erfolgreich gewonnen und gegen das starke Team Mico/Krummenacher knapp verloren. Das dritte Spiel 2:0 gewonnen und anschliessend gegen Schmid/Montanaro knapp mit 0:2 verloren. Sie erreichten damit den guten 7 Platz von 16 Teilnehmerinnen.

Berichte zu den Beachturnieren 2./3. Juni
Berichte zu den Beachturnieren 2./3. Juni
ganzer Beitrag anzeigenweiterlesen

Am vergangenen Wochenende waren wieder viele Aadorfer Teams aud der Coop Junior Beachtour am Start. Und das auch recht erfolgreich: Am Ende standen unter anderem ein zweiter und zwei dritte Plätze auf dem Erfolgskonto der Teams.

Beitrag schliessen

Am vergangenen Wochenende waren wieder viele Aadorfer Teams aud der Coop Junior Beachtour am Start. Und das auch recht erfolgreich: Am Ende standen unter anderem ein zweiter und zwei dritte Plätze auf dem Erfolgskonto der Teams.

Beachturnier Ascona (U15)

Amélie Lengweiler und Fiona Wirth spielten am 2.6.18 bei tollem Wetter in Ascona ein Beachturnier. Sie konnten in der Vorrunde alle Spiele für sich gewinnen und konnten als Gruppensieger das Viertelfinale bestreiten. Dieses Spiel hatten sie erneut 2:0 für sich entscheiden können. Im Halbfinale mussten sie sich jedoch geschlagen geben und konnten im kleinen Finale nochmals überzeugen. Schlussendlich erreichten sie den 3.Platz.

Beachturnier Wattwil (U17)

Am Samstag 02.06.18 fand ein Beachturnier in Wattwill statt. Lüthi/Keller erreichten in einem Vierundzwanziger Tableau den 15. Rang und Kuster/Poltéra erreichte sogar den 3. Rang. Das Turnier war sehr spannend, mit Wind und viel Sonne und ganz vielen Kämpfen.

B2 Turnier Kaisten (Team Locatelli/Boletinaj)

Ohne grossen Erwartungen fuhren die beiden Aadorferinnen nach Kaisten. Am Nachmittag spielten sie ihr erstes Spiel gegen zwei grosse Spielerinnen. Den ersten Satz gewannen sie zu 18, mussten aber den Sieg im dritten Satz abgeben. Wegen einem fehlenden Team, starten sie direkt ins Achtelfinal. Dieses Spiel gewannen sie durch Cleverness und Einsatz 2:0.

Im Viertelfinal gewannen sie durch druckvolle Services und einem guten Flowgefühl den ersten Satz 21:18. Die Nervosität der Gegnerinnen war zu spüren, aber die Erfahrung brachte den Gegner den zweiten Satzsieg. Obwohl das Aadorfer Team im dritten Satz nochmals aufblühlte, verpassten sie knapp den Einzug ins Halbfinal mit 15:13. 

2. Platz in Chur für Team Lengweiler / Koch

Wir starteten souverän in den ersten Macht. Auch das zweite Spiel gewannen wir locker. Um den Halbfinaleinzug starteten wir ein wenig nervös aber gewannen schlussendlich klar zu 16 und zu 12. Im Halbfinal spielte wir unter unserem Wert, qualifizierten uns aber trotzdem klar für das Final. Im Final trafen wir gegen das momentan stärkste Team. Wir gewannen den zweiten Satz. Leider mussten wir den dritten Satz abgeben.